IC - Individuelles Coaching

Das individuelle Coaching (IC) trägt zur Verbesserung der beruflichen Eingliederung Jugendlicher und junger Erwachsener in verschiedenen Berufen bei.

Zielgruppen des IC sind

  • Jugendliche im Praktikum, die zum Kreis der U-25 Teilnehmer/in gehören und über die Jobcenter nach SGB II gefördert werden.
  • Jugendliche im Praktikum mit oder ohne vorheriger MAE
  • Jugendliche im Praktikum mit oder ohne vorheriger Trainingsmaßnahmen

Aufbau des IC

Ziel ist es, den Teilnehmer/in nach erfolgreichem individuellem Coaching übergangslos und möglichst frühzeitig dauerhaft in eine betriebliche Ausbildung oder in Erwerbstätigkeit zu integrieren.

Das IC gliedert sich in folgende Phasen:

  • Erstgespräch
  • Perspektivenplanung und gemeinsame Erarbeitung individueller Zielvereinbarungen
  • Kombination unterschiedlicher pädagogischer Instrumente zur Stabilisierung der Persönlichkeit und zur individuellen Zielerreichung
  • Gemeinsame Überprüfung des individuellen Entwicklungsprozesses und der Zielerreichung und Entwicklung aktualisierter Zielsetzungen
  • Nachbetreungsphase zur Verhinderung von Arbeits- und Ausbildungsabbrüchen

Die Phasen orientieren sich ganz individuell an den Voraussetzungen und Problemlagen der Teilnehmer/innen.

Der Aus- und Einstieg in IC ist jederzeit möglich.

Individuelles Coaching

Das individuelle Coaching des Einzelnen unter Berücksichtigung der persönlichen Voraussetzungen und der Problemlagen steht bei der Erreichung des Zieles „Integration in den 1. Arbeitsmarkt“ als bedeutendes Instrument zur Verfügung.

Das Coaching erfolgt in Form von Entwicklung individueller Zielvereinbarungen und Handlungsstrategien für den/die einzelne(n) Teilnehmer/in und Begleitung der Lernentwicklung (Sozialpädagogik als integrativer Bestandteil aller Lernvorgänge, Entwicklung der individuellen Förderpläne für die Teilnehmer/innen). Der/Die Teilnehmer/in wird individuell methodisch gefördert, der Schwerpunkt liegt dabei auf dem Einzelcoaching.

Mögliche Themenliste sozialpädagogischer Themenkomplexe:

  • Bewerbungstraining
  • Rhetorik
  • Schlüsselqualifikationen und Arbeitstugenden (Pünktlichkeit, Zuverlässigkeit,..)
  • Hygiene und Körperpflege
  • Ämter und Behörden
  • Rund um das Geld
  • Sinnvolle Freizeitgestaltung
  • Gesprächsregeln
  • Umgang mit Aggressivität und Konfliktlösungsstrategien
  • Gesunde Ernährung
  • Freundschaft, Liebe, Sexualität
  • Eigentum, Gewissen, Gericht und Strafen
  • Umwelt
  • Fahren mit öffentlichen Verkehrsmitteln

Betriebliches Praktikum

Das individuelle Coaching erfolgt begleitend zum betrieblichen Praktikum. Das Praktikum ist nicht Bestandteil des Coachings.

Besuch der Berufsschule

Für Teilnehmer/innen, die am Berufsschulunterricht teilnehmen, pflegen wir einen interdisziplinären Austausch mit den Lehrkräften und unterstützen in Problemsituationen.

Nachbetreuung

Um den Erfolg versprechenden Start in das Ausbildungs- oder Arbeitsverhältnis zu sichern und somit die Chancen auf eine dauerhafte Beschäftigung zu verbessern und Ausbildungsplatz- und Arbeitsplatzabbrüchen entgegenzuwirken, ist eine Nachbetreuung über 3 Monate nach Ausbildungs- oder Arbeitsaufnahme Bestandteil der Vereinbarung.