Milchreisbällchen
 Milchreisbaellchen

Zutaten:

1 Liter Milch

260 g Milchreis

2 Esslöffel Zucker

1 Prise Salz

Paniermehl

Schokolade deiner Wahl z.B. Schogetten

 

Erst die Milch mit dem Zucker und der Prise Salz in einem Kochtopf  zum kochen bringen. Sobald die Milch kocht den Herd runterschalten und den Reis in die Milch geben. Jetzt die Masse bei niedriger Hitze für 20-30 Minuten bei ständigem Rühren ziehen lassen. Anschließend den fertigen Milchreis in ein mit Backpapier ausgekleidetes Backblech bzw. in eine möglichst große Auflaufform geben und flach ausstreichen. Nun das ganze für 2-3 Stunden in den Kühlschrank stellen. Jetzt den Milchreis zu Bällchen formen und in die Mitte ein Schokoladenstück platzieren. Nun Paniermehl in eine große Schüssel geben, um die Milchreisbällchen darin zu wälzen. Jetzt einen breiten Topf zu einem Drittel mit Raps- oder Sonnenblumenöl füllen und dieses erhitzen. Milchreisbällchen in den Topf geben und sie erst mit einer Schaumkelle rausholen, wenn sie goldbraun sind. Danach die fertigen Milchreisbällchen in eine Schüssel mit Küchenpapier legen, damit diese das überschüssige Öl auffangen.

 

Tipp : .Der Milchreis wird durch das Verteilen auf dem Backblech oder in der Auflaufform schneller kalt.

Tipp 2: Probeweise ein kleines Stück vom Milchreis in den Topf geben und nachsehen ob es heiß genug ist.

Verfasser: LiniCo, 10.07.2018

 

Erdbeer-Pralinen

400 g ErdbeerenErdbeer-Pralinen

150 g Frischkäse

50 g Quark

2 Esslöffel Puderzucker

1 Teelöffel Vanilleextrakt oder Vanillezucker

100 g beliebige Kuvertüre (Weiß, Vollmilch, Zartbitter)

Zuerst die Erdbeeren abspülen und den grünen Stielansatz entfernen und etwas Platz für die Füllung schaffen. Anschließend den Frischkäse mit dem Quark, ggf. mit etwas Milch cremig rühren. Dann den Puderzucker und den Vanilleextrakt unter die Frischkäsemasse ziehen, anschließend in einen Spritzbeutel füllen. Jetzt die Creme mithilfe des Spritzbeutels in die Erdbeeren spritzen. Nun die Erdbeeren für ca. eine Stunde, z. B. in einen Eiswürfelbehälter oder ähnliches in den Kühlschrank legen. In der Zwischenzeit die Kuvertüre hacken und mithilfe eines Wasserbades schmelzen. Hierfür die Kuvertüre in die Schüssel geben und unter rühren schmelzen. Dabei darauf achten, dass die Kuvertüre nicht verbrennt. Jetzt die Erdbeeren aus dem Kühlschrank nehmen. Dann die Erdbeeren bis zur Hälfte in die Kuvertüre tauchen und anschließend auf einen Teller legen.

Bis Verzehr in den Kühlschrank legen.

Wasserbad: Einen Topf zu 1/3 mit Wasser füllen und dieses erhitzen. Eine Schüssel passend zum Topf aussuchen und auf den Topf stellen.

Tipp: Erdbeeren werden in einer Schüssel oder Waschbecken mit stehendem Wasser gewaschen, (sonst laugen die Erdbeeren aus; bitte zügig arbeiten), einzeln rausnehmen und den Stielansatz entfernen und in einem Sieb abtropfen lassen.

Verfasser: LiniCo, 05.06.2018

 

Franzbrötchen

Zutaten:Franzbroetchen

200 ml Milch
500 g Mehl
42 g friche Hefe
175 g Zucker
125 g Butter
1 Prise Salz
2 Essl. Zimt
1 Ei
2 Essl. Schlagsahne
  Mehl
  Backpapier

Zubereitung:

100 ml Milch erwärmen. Mehl in eine Schüssel geben, in die Mitte eine Mulde drücken und die Hefe hinein bröckeln. 25 g Zucker und lauwarme Milch zufügen und mit etwas Mehl vom Rand zu einem dicken Brei verrühren, zugedeckt 15-20 Min gehen lassen. 100 ml Milch erwärmen. 75 g weiche Butter in Stückchen, lauwarme Milch, 75 g Zucker und 1 Prise Salz zu dem Vorteig in die Schüssel geben und mit dem Knethaken des Handrührgeräts zu einem glatten Hefeteig verkneten. Zugedeckt nochmals ca. 40 Min. gehen lassen. 50 g Butter schmelzen. 75 g Zimt und Zucker mischen. Eier trennen. Eigelb und Sahne verrühren. Hefeteig auf bemehlter Arbeitsfläche zu einem Rechteck (45x30 cm)aufstellen. Teigplatte mit lauwarmen Wasser, flüssigem Fett bestreichen und gleichmäßig mit der Zimt und Zucker Mischung bestreuen. Hefeteig von der Längsseite fest aufrollen. Teigkante mit Eiweiß bestreichen und gut andrücken. Rolle in 3-4cm breite Scheiben schneiden und diese der Länge nach mit einen Kochlöffelstiel kräftig eindrücken. Franzbrötchen auf einem mit Backpapier ausgelegtem Backblech legen und zugedeckt nochmals 15-20 Min. gehen lassen. Dann mit Eigelb bestreichen.

Im vorgeheizten Backofen (E- Herd; 200°C/Umluft:175°C/Gas: Stufe 3) 10-15 Min. backen. Auskühlen lassen.

Verfasser: Sylero, 17.04.2018

 

Armer Ritter (für 4 Personen)

Zutaten:Armer Ritter

-250 ml Milch-

-5 Eier-

-1 Prise Salz-

-20 Toastbrotscheiben-

Zubereitung:

Eier, Milch und Salz verrühren.
Die Toastbrotscheiben nacheinander in die Eiermilch legen, bis es sich voll gesaugt hat.
Die Toastbrotscheiben etwas abtropfen lassen und sofort braten.
In einer Bratpfanne mit etwas Öl, Margarine oder Butter (wird schnell braun) braten bis die armen Ritter gold braun sind und sofort servieren.
Dazu schmecken in Butter gebratene Bananen, Marmelade, Nutella oder was immer euch gefällt.

Tipp: Werden sie nicht sofort serviert, sollte man sie warm halten, z. B. im Backofen damit sie nicht trocken werden.

Verfasser: Timo, 17.04.2018

 

Bitter Lemon-Muffins

Zutaten für 12 Stück:

100 g Butterkekse
150 g Mehl
1 abgeriebene Zitronenschale von einer unbehandelten Zitrone
2 ½ TL Backpulver
½ TL Natron
1 Ei
125 g Zucker
80 ml Pflanzenöl
200 g Naturjoghurt
2 EL Zitronensaft
1/8 EL Bitter Lemon
12 Papierbackförmchen

 

Zubereitung: 15 Min.
Backzeit: ca. 25 Min.
Pro Stück etwas: 220 kcal

Zubereitung für 12 Stück:

Backofen auf 180° (Umluft 160°) vorheizen. Die Papier Backförmchen ins Muffins-Blech setzen.

Die Butterkekse in eine Plastiktüte geben und mit dem Nudelholtz fein zerbröseln. Das Mehl mit den Keksbröseln, Zitronenschale, Backpulver und Natron sorgfältig vermischen.

Das Ei leicht anschlagen, mit Zucker, Öl, Joghurt, Zitronensaft und Bitter Lemon verrühren.

Die Mehlmischung zugeben und kurz unterrühren.

Teig in die Vertiefungen füllen. Teig nicht stehen lassen sondern sofort backen. Im Backofen (Mitte) 20-25 Min .backen. 5 Min. ruhen lassen, herausnehmen und abkühlen lassen.

 

+ Dekotipp:

150g Puderzucker mit 2-3 EL Bitter Lemon oder 1 Eiweiß glatt verrühren. Muffins darin eitauchen, abtropfen lassen. Nach Belieben mit abgeriebener Zitronenschale verzieren.

Verfasser: Sylero, 20.03.2018

 

Donauwellen Muffins circa 24-30 Stück

Zutaten:

400 g Mehl Donauwellen Muffins
250 g Zucker
250 g weiche Butter
4 Eier
2 Päckchen Vanillezucker
350 ml Milch
1 Päckchen Backpulver
50-75 g Backkakao
2 Päckchen Vanillezucker
1 Glas Sauerkirschen
1 Päckchen Dr. Oetker Kuchencreme
150 g Schokolade
  Sahne

 

Butter und Zucker cremig schlagen, Vanillezucker dazu geben und verrühren. Dann die Eier unterrühren. Das Mehl mit dem Backpulver vermengen und abwechselnd Mehl und Milch in den Teig rühren, bis nur noch circa 50 ml Milch übrig und das Mehl aufgebraucht ist.

Nun den Teig halbieren und zur einen Hälfte den Kakao und die restliche Milch hinzufügen und verrühren. Bei Bedarf noch etwas Zucker hinzufügen.

Jetzt die Sauerkirschen abtropfen lassen und Muffinblech mit Förmchen bestücken.

Zuerst den hellen Teig auf die Förmchen verteilen, bis diese circa 1/3 gefüllt sind (oder auch ein Esslöffel pro Förmchen). Dann legt man nach Belieben die Sauerkirschen auf die Schicht (empfohlen 3-5) und füllt die Förmchen mit ungefähr der gleichen Menge an dunklen Teig (verglichen mit dem hellen Teig).

Die Muffins werden dann bei 180°C gebacken. Die Dauer kann, je nach Ofen, länger oder kürzer ausfallen. Am besten prüft man regelmäßig mit einem dünnen Holzstäbchen wie durchgebacken der Teig ist. Bleibt kein Teig mehr am Stäbchen kleben, sind die Muffins durchgebacken.

In der Zwischenzeit die Kuchencreme so zubereiten, wie es auf der Packung steht und diese dann bis zur Verwendung kalt stellen.

Wenn die Muffins fertig und abgekühlt sind, füllt man die Creme in einen Spritzbeutel mit beliebiger Tülle oder in einen Gefrierbeutel, an dem man eine Ecke abschneidet. Damit kann man dann die Muffins dekorieren. Ansonsten kann man auch einen Löffel benutzen.

Die Muffins dann wieder kalt stellen.

Nun die Schokolade über einem Wasserbad schmelzen und nach Belieben mit Sahne glatt rühren.

Die geschmolzene Schokolade über die Muffins geben und bis zum Servieren kalt stellen.

Verfasser: Lucina, 13.02.2018

 

Karamellsoße

Zutaten:

200 g Zucker

85 g Butter

120 g Sahne

1 Prise Salz

 

Den Zucker in einem Topf auf mittlerer Hitze schmelzen und gelegentlich mit einem Schneebesen umrühren.

Sobald keine Klumpen mehr vorhanden sind den Topf nur noch ab und zu schwenken, bis der Zucker eine goldbraune Farbe angenommen hat.

Vorsicht: Nicht zu lange warten, sonst wird die Soße sehr bitter...

Die Butter und das Salz auf einmal hinzufügen und schnell unterrühren, bis die Masse glatt ist – sich also alles gut vermischt hat.

Den Topf an dieser Stelle vom Herd nehmen und langsam die Sahne einrühren, diese dafür langsam in die Zucker-Butter Masse hineingießen. Rühren, bis alles gut vermengt ist.

 

Die Soße kann sofort serviert, aber auch ihn Gläser abgefüllt und im Kühlschrank aufbewahrt werden.

 

Alternativ kann man statt einer Prise normalen Salz‘ auch eine ungehäuften Teelöffel Meersalz verwenden und man erhält eine Salted Caramell Soße.

 

Tipp: schmeckt super zu Eis, Kuchen, Pudding und anderen Süßspeisen.

Verfasser: Lucina, 16.01.2018

 

Spanischer Mandelkuchen
300 g Butter
300 g Mandeln (geschält + gemahlen)
6 Eier
1 Prise Salz
250 g Zucker
2 Teelöffel Orangenschale
14 Esslöffel Orangensaft
100 g Mehl
1 Esslöffel Backpulver

Zubereitung :

Butter und Zucker werden schaumig gerührt. Die Eier werden getrennt und das Ei klar wird mit der Prise Salz steif geschlagen. Das Eigelb wird unter die Butter- Zucker- Mischung gerührt bis der Zucker sich aufgelöst hat. Dann werden die Orangenschale, Mandeln, das Mehl mit dem Backpulver und der Orangensaft untergehoben. Zu Letzt wird das Eiweiß vorsichtig untergehoben.

Die fertige Masse auf ein mit Backpapier ausgelegtem Blech verstreichen.

Backen : 160° ca. 20min.

Tipp: Stäbchenprobe- mit einen Holz Stäbchen in die Mitte des Kuchens stechen. Bleibt Teig an dem Stäbchen hängen muss die Backzeit verlängert werden. Wenn kein Teig hängen bleibt ist der Kuchen fertig.

Kurz vor dem servieren mit Puderzucker bestreuen .

Verfasser: Sylero, 05.12.2017

 

Fanta-Schmandkuchen

Für den Teig:

4 Eier
300 g Zucker
2 Pck. Vanillezucker
350 g Mehl
1 Pck. Backpulver
130 ml Öl
170 ml Fanta

 

Für den Belag:

1-2 Gläser Pflaumenmus
600 ml Schlagsahne
5 Pck. Vanillezucker
6 Pck. Sahnesteif
500 g Schmand

 

Zubereitung:

1. Eier, Zucker und Vanillezucker schaumig schlagen. Das Öl hinzugeben, dann die Fanta und alles miteinander vermischen.

Nun das Mehl und Backpulver miteinander vermischen und so kurz wie möglich unter die flüssige Masse mischen.

2. Den Kuchen bei 180°C Ober/Unterhitze ca. 20-25 Minuten lang backen.

3. Nun den Belag vorbereiten. Das Pflaumenmus auf dem Kuchen verteilen. Nun die Sahne mit dem Sahnesteif und der Hälfte des Zuckers (oder Vanillezuckers) steif schlagen. Danach werden der Schmand und der Rest des Zuckers, oder Vanillezuckers geschmeidig miteinander verrührt. Die Creme dann auf dem Pflaumenmus verteilen.

Verfasser: Marie, 07.11.2017

 

Gefüllte Mohnplätzchen

Zutaten

Rührteig:
250 g weiche Butter oder Margarine
125 g Puderzucker
1 Pck. Vanillezucker
4 Tropfen Bittermandel-Aroma
1 Prise Salz
300 g Weizenmehl
1 Pck. Mohn-Back (250g) (z. B. Dr.Oetker)

Füllung:
etwa 150 g rote Konfitüre (oder Marmelade)

Guss:
100 g weiße Kuvertüre

 

Zubereitung

Backblech fetten und mit Backpapier belegen. Backofen vorheizen.

Ober-/Unterhitze: etwa 180°C

Heißluft: etwa 160°C

Rührteig:
Butter oder Margarine in einer Rührschüssel mit einem Mixer (Rührstäbe) geschmeidig rühren. Puderzucker nach und nach mit Vanillezucker, Aroma und Salz unter Rühren hinzufügen, bis eine gebundene Masse entsteht. Mehl und Mohn-Back abwechselnd in 2 Portionen kurz auf niedrigster Stufe unterrühren. Teig portionsweise in einen Spritzbeutel mit Lochtülle (Ø 8 mm) füllen. Tupfen auf das Backblech spritzen und backen.

Backzeit: etwa 12 Min.

Gebäck mit dem Backpapier vom Blech ziehen und auf einem Kuchenrost erkalten lassen.

Füllung:

Tipp: Konfitüre durch ein Sieb streichen, in einen kleinen Gefrierbeutel füllen, fest verschließen und eine kleine Ecke abschneiden. Auf die Hälfte der Plätzchen auf die Unterseite einen Klecks Konfitüre spritzen, mit dem restlichen Gebäck belegen und leicht andrücken.

Guss:

Kuvertüre grob zerkleinern, bei schwacher Hitze im Wasserbad schmelzen. Eine Seite vom Gebäck hineintauchen, auf Backpapier absetzen und fest werden lassen.

Verfasser:James, 07.11.2017

 

Cookies mit gebrannten Mandeln

 

Zutaten: (20 Stk)
   
Mandeln: 150 g Mandelstifte
  90 g Zucker
  ¼ Teelöffel Zimtpulver
   
Für die Cookies: 150 g Mandeln (siehe oben)
  200 g weiche Butter
  250 g brauner Zucker
  1 Päckchen Bourbonvanillezucker
  2 Eier
  400 g Mehl
  ½ Teelöffel Natron
  ½ Teelöffel Backpulver


Außerdem:
Backpapier

Zubereitungszeit:

Manddeln 10 min

Cookies 40 min.

Backzeit: 15-20 min.

 

1. Für die gebrannten Mandeln eine gusseiserne Pfanne oder einen Kupftertopf ohne Fett erhitzen und die Mandelstifte darin leicht hellbraun anrösten. 1-2 EL Zucker darüber streuen,schmelzen lassen und die Mandeln immer wieder wenden.Erneut 1-2 EL Zucker dazugeben und karamellisieren lassen. Diesen Vorgang so lange wiederholen,bis der Zucker aufgebraucht ist und die Mandelstifte eine goldglänzende Zuckerhülle erhalten haben. Im letzten Schritt mit dem Zucker das Zimtpulver über die Mandeln streuen und verrühren. Ein Blatt Backpapier auslegen, die Splitter darauf verteilen und auskühlen lassen.

2. Für die Cookies den Backofen vorheizen auf 180°C (Umluft 160°C, Gas Stufe 2-3). Ein Backblech mit Backpapier auslegen. Die gebrannten Mandeln nicht zu fein hacken.

3. Butter, Zucker und Vanillezucker schaumig rühren. Nach und nach die Eier dazugeben und cremig aufschlagen.

4. Mehl, Natron und Backpulver mischen und fein sieben. Portionsweise unter die Buttermischung rühren. Die Masse auf eine Arbeitsfläche geben, die Mandelstücke zufügen und alles mit den Händen zu einem geschmeidigen Teig kneten.

5. Von dem Teig jeweils ca. 50 Gramm abwiegen und zu Cookies mit einem Durchmesser von ca. 6 cm formen. Die Kekse auf das Backblech legen und im Backofen 15-20 min. backen, bis sie am Rand leicht gebräunt sind.

Mein Tipp: Die Cookies sind schön knusprig und halten sich in einer Dose sehr gut. Gebrannte Mandeln kann man in einem Einmachglas aufbewahren.

Verfasser: Dr. N. Tropy, 07.11.2017

 

REGENBOGENKUCHEN

Zutaten:Regenbogenkuchen2Regenbogenkuchen
7 Eier
350 g Zucker
1 Pck. Vanillezucker
1 ½ Backpulver
350 ml Öl
175 ml lauwarmes Wasser
500 g Mehl
sechs verschiedene Lebensmittelfarben
Fett zum einfetten der Form

Tipp:
Frosting

500 g Frischkäse
200 g Butter
75 g Puderzucker

Zubereitung

Mehl und Backpulver mischen und ggf. sieben(dadurch wird der Teig besonders locker). Eier, Zucker und Vanillezucker schaumig rühren. Trockene Zutaten, Wasser und Öl unterrühren. Den Rührteig in 6 gleich
große Portionen teilen und diese jeweils nach Packungsanweisung mit Lebensmittelfarbe einfärben.

Die eingefärbten Portionen in eine gefettete Springform füllen und für ca. 45Min. bei 190°C backen und auf einem Rost auskühlen lassen.

Tipp: Frischkäse, weiche Butter und gesiebten Puderzucker mit dem Mixer zu einem Frostig verrühren. Am Ende das Frosting rundherum und auf dem Kuchen verteilen.

Besonderer Tipp: Folgenden Farben in einer Reihe, ergeben einen perfekten Regenbogen und zwar Rot, Orange, Gelb, Grün, Blau und Lila.

Verfasser:James, 07.11.2017

 

Spooky Halloween Brownies mit Marshmellow Geister

Zutaten :

Für den Teig :

150 g Mehl

300 g Zartbitterschokolade

225 g Butter

340 g Zucker

4 Eier

1 Prise Salz

2 Esslöffel Kakaopulver

1 Prise Vanillepulver

1 Prise Zimtpulver

Außerdem:

12 Marshmallows

150 g Puderzucker

1 Tube Lebensmittelfarbe schwarz

 

Den Ofen auf 180 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen.

Eine eckige Backform mit Backpapier auslegen. Die Schokolade mit der Butter im Wasserbad schmelzen, den Zucker dazugeben und etwas abkühlen lassen. In eine Schüssel geben und mit den Eiern vermischen. Vanille, Zimt und Salz hinzufügen, das Mehl unterheben und nur kurz verrühren.
Den Teig in die Backform füllen und im Backofen bei 180°C Ober-/Unterhitze 20 - 30 Min. backen.
Den Kuchen abkühlen lassen und in 12 Quadrate schneiden.
Aus Puderzucker und etwas Wasser einen Zuckerguss anrühren. Einen Marshmallow eintauchen und auf einen Brownie setzen, dann mit dem Zuckerguss den Marshmallow übergießen. Gut trocknen lassen und mit der schwarzen Lebensmittelfarbe aus der Tube die Augen und den Mund aufmalen.

Verfasser: Juliana, 10.10.2017

 

Klingonischer Blutwein a la AH

30 cl dunkelroter Traubensaft

100 g Preiselbeeren

3 Esslöffel fertige rote Götterspeise (Rezept auf Verpackung)


für 6 Portionen

 

Traubensaft, Preiselbeeren und Götterspeise mixen, auf die Gläser verteilen und kalt servieren.

Tipp: Etwas Zucker mit roter Lebensmittelfarbe einfärben. Den Rand der Gläser auf einem Unterteller in Zitronensaft dippen und danach in den blutroten Zucker. Erst dann den gut gekühlten Blutwein einfüllen.

Verfasser: James, 10.10.2017

 

Apple crumble
 

Zutaten

500 g

 Äpfel geschält

100 g

Butter

100 g

Zucker

175 g

Mehl

 

Zimt, nach Geschmack

Zitrone(n), den Saft

 

Zubereitung

Apfelspalten mit Zitronensaft begießen und in eine gefettete Auflaufform geben.
Aus Butter, Zucker, Mehl und etwas Zimtpulver einen Streuselteig bereiten und auf den Äpfeln verteilen.
Bei 200 Grad im vorgeheizten Ofen ca. 30 Minuten backen.

Tipp: Brauner Zucker ist aromatischer als normaler Haushaltszucker.

Eine Prise Salz rundet den Geschmack ab. Wer mag „kann“ auch Rosinen unter die Apfelspalten heben.

Verfasser: Dr.N.Tropy, 10.10.2017

 

Bananengeister

Zutaten

Banane(n)

1/2 Pck.

Kuvertüre, weiß

1/2 Pck.

Kuvertüre, dunkel

Zubereitung

Die Bananen schälen und die Früchte erst der Länge nach und dann mittig nochmal halbieren, sodass jeweils 4 Teilstücke entstehen.

Die Bananenstücke auf Cocktail- oder Bambusspieße stecken und die eine Hälfte davon in dunkle, die andere Hälfte in helle Kuvertüre tauchen. Fest werden lassen, dann mit der jeweils anderen Farbe lustige Gesichter auf die Stücke zeichnen. Trocknen lassen.

 

Tipp: Die Kuvertüre sollte nicht zu heiß sein. Sie sollte im Wasserbad aufgelösst werden und der „Lippentest“ erfolgen . Dafür  taucht man einen Löffel in die aufgelöste Kuvertüre. Den Löffel hält man dann an die Lippe . Die Temperatur sollte kaum fühlbar sein, d.h. sie sollte Körpertemperatur haben. Wenn sie zu heiß ist wird die Küvertüre nach dem abkühlen grau und wenn sie zu kalt ist, lässt sie sich nicht verstreichen.

Verfasser: Juliana, 10.10.2017

 

Halloween Geister Bowle

Zutaten

Brauner Rohrzucker

1 Zitrone

1 l Orangensaft

200 ml Orangensaft

Blaue Lebensmittelfarbe

1 Dose Ananas

1 Dose Mandarinen

1 Glas Kirschen

Gummischlangen

Gummiaugen (z.B. Glotzer von Trolli)

Soviel Rohrzucker in ein Bowlengefäß oder Große Schüssel geben, bis der Boden gut bedeckt ist. Die Zitrone auspressen. Den Orangensaft mit dem Ananassaft und Zitronensaft in einen Shaker oder ein großes Glas mit Deckel geben. Die Lebensmittelfarbe direkt hinzugeben. Alles gut durchschütteln, bis es schaumig ist, und in das Gefäß geben.
Anschließend die Früchte zugeben. Dann noch ganz vorsichtig rühren. Die Augen in die Bowle legen. An den Rand die Weingummiwürmer hängen. Wenn diese mit der Bowle in Kontakt kommen, quelle sie prima auf.

Verfasser: James, 10.10.2017

 

Leckeres Schokobrötchen

Zubereitung

Das Mehl, Backpulver, Eier, Butter, Joghurt, Milch, Zucker und Salz zu einem Teig vermischen. Zum Schluss die Schokoladenraspel und die Schokolade untermischen. In 16 gleich große Teiglinge teilen und zu runden Kügelchen drehen. Auf ein mit Backpapier belegtes Backblech mit normalem Abstand legen, mit einem stumpfen Messer kreuzweise einschneiden und mit der Eigelb-Milch-Mischung bepinseln.

25 - 30 Minuten bei 175° Umluft backen.

Zutaten

500 g Mehl
100 g Butter
100 g Naturjoghurt
100 ml Milch
2 Eier
1 Packung Backpulver
4 El Zucker
2 Prisen Salz
100 g Schokoladenraspel, Zartbitter
20 g Schokolade zerkleinert, Sorte nach Geschmack

Verfasser: Dr. N. Tropy, 22.08.2017

 

Himbeereis

ohne Eismaschine und kinderleichtHimbeereis

Zutaten

250 g Himbeeren (TK)

50 g Zucker

200 g Sahne

evtl. Krokant

Zubereitung

Zuerst Sahne und Zucker genau abwiegen und alles zusammen in eine Schüssel geben und steif schlagen. Dann die Himbeeren glatt pürieren oder in einem Mixer glatt mixen. Die Himbeeremasse unter die steife Sahne heben und alles zusammen in das Kühlfach geben und 2 bis 3 Stunden frieren lassen.

Verfasser: Mimi, 22.08.2017

 

Nutella Muffins
3 Eier
180 g Butter
180 g Zucker
½ Pck. Vanillezucker
150 g Mehl
½ Tl Backpulver
30 g Speisestärke
12 Tl Nutella


Eine 12er Muffinform ausfetten. Bei Bedarf Muffinförmchen verwenden. Wenn kein Blech vorhanden ist, mit Alufolie Formen für die Muffinförmchen herstellen (Backzeit verringert sich hierbei ein wenig).
Die Eier schaumig schlagen und mit Butter, Zucker und Vanillezucker glatt rühren. Mehl, Backpulver und Speisestärke auf die Eimasse sieben und unterrühren. In die vertiefung der Form je 1 EL Teig füllen, 1 TL warmes Nutella draufsetzen und mit 0,5 EL Teig abschließen. Die Muffins 15 bis 20 Minuten bei 200°C Grad Umluft backen, dann gut abkühlen lassen.

Verfasser: James, 22.08.2017

 

Chocolate – Lava - Muffins

Zutaten für 12 Portionen:

225 g Schokolade, Zartbitter am besten 60%-ige
115 g Butter, weich
1 Tl Vanillezucker
100 g Zucker
35 g Mehl
1 Prise Salz
2 El Kakaopulver, ungesüßt


Schokolade und Butter in einem Wasserbad schmelzen. Dazu eine Schüssel mit heißem Wasser füllen und ein kleines Behältnis oben rauf tun damit man es schmelzen kann.
Vanillezucker, Zucker, Salz und Mehl mischen. Ein Ei nach dem anderen unter die trockenen Zutaten rühren, bis der Teig glatt ist. Danach die leicht abgekühlte, flüssige Schokolade hinzugeben, unterrühren und mit einem Rührgerät auf der höchsten Stufe ca. 4 Minuten lang dick und cremig rühren.

Muffinblech gut einfetten und mit Kakaopulver ausstreuen mit einem Sieb.

Die Muffinmulden zu 2/3 mit Teig befüllen und bei 190°C Ober-/ Unterhitze 10-11 Minuten backen. Außen soll der Muffin kuchenartig sein, innen jedoch noch flüssig bis sehr weich und saftig. Die Muffins im Muffinblech ein wenig auskühlen lassen, dann vorsichtig lösen. Warm schmecken sie am besten.

Die Menge ergibt ca. 12 Stück, eignen sich toll als Dessert. Man kann sie auch noch mit Puderzucker oder Kakaopulver bestäuben wenn man möchte.
Dazu passt auch Schlagsahne oder Vanilleeis.

Verfasser: Marcel, 22.08.2017

 

Holundersaft

Ab Ende Juli sind die Allrounder-Holunderbeeren wieder reif. Aus ihnen kann man viele leckere Dinge zubereiten, wie zum Beispiel unseren Holundersaft, wo wir jedoch nur die Blüten benutzen, die die Basis für viele andere schmackhafte Rezepte bilden. Heißer Holunderbeeren-Saft hilft wunderbar bei Erkältungskrankheiten. Kalt oder heiß stärkt er außerdem auch die Abwehrkräfte.

Zutaten:

6 Liter kaltes Wasser
50 g Zitronensäure
3 unbehandelte Zitronen in Scheiben schneiden
Ca. 10 - 12 gewaschene Holunderblüten (kein Stiel)

Anschließend das Ganze 24 Stunden ziehen lassen, danach durch ein feines Sieb gießen und mit 1kg Zucker aufkochen, heiß abfüllen. Am besten benutzen Sie Gläser oder Flaschen mit einem Schraubverschluss.

Verfasser: Blueberry, 06.06.2017

 

Erdbeer Tiramisu

Zutaten

500 g

Erdbeeren

3 EL

Zucker

250 g

Mascarpone

250 g

Magerquark

1 EL

Zitronensaft

1 Pck.

Vanillezucker

100 g

Löffelbiskuits

6 EL

Orangensaft

evtl.

Minze oder Zitronenmelisse zum Garnieren

(4-5 Personen)

Mascarpone, Magerquark, Zucker und Vanillezucker in eine Schüssel geben und gut verrühren.
Anschließend Orangen und Zitronensaft in den Cremé geben, um sie lockerer zu machen und wieder gut verrühren.

Löffelbiskuit klein brechen und auf den Boden des Glases tun, anschließend mit Orangensaft beträufeln zum weich machen, danach die Creme ins Glas und das selbe nochmal wiederholen bis 2 Schichten Biskuit und Cremé im Glas sind. Anschließend die Erdbeeren kleinschneiden und oben auf die Cremé legen bis das Glas fast voll ist. Man kann sie auch pürieren wenn man möchte.

Man kann es auch in einer großen Glasform zubereiten, die Gläser sind Optional.

Wenn man möchte kann man weniger Mascarpone nehmen und dafür Yoghurt unterrühren damit es nicht ganz so fettig ist.
Verfasser: Marcel, 06.06.2017

 

Geeister Rosen-Käsekuchen

Im Nahen Osten werden viele Desserts mit Rosenwasser veredelt. Rosenwasser wird als Tonikum (oder Stärkungsmittel.) bezeichnet. Tonika sind alkoholische Auszüge aus einem oder mehreren pflanzlichen oder tierischen Stoffen. Sie werden für innerliche oder äußerliche Anwendungen gebraucht, die bestimmte Organe im Körper stärken sollen. Man bekommt Rosenwasser in der Apotheke.

 

Ergibt 6 bis 8 Portionen

Für den Boden:

225 g Butterkekse (mit einem Nudelholz zerkrümelt)

75g Butter, zerlassen

 

Für den Belag:

350g Sahnequark

4 EL flüssiger Honig

150g fettarmer Naturjoghurt

Die abgeriebene Schale von 1 unbehandelter Zitrone

2 EL Rosenwasser

15g Gelatine (eingeweichte in 3 EL Wasser)

3 Eiweiß oder 200g Schlagsahne

Rosenknospe und kandierte Rosenblütenblätter zum Garnieren

Rose 
 

Die zerkrümelten Butterkekse mit der Butter verkneten. Die Masse auf den Boden einer Springerform (20 cm Ø) verteile, ausdrücken und kalt stellen.

In einer Schüssel Quark, Honig, Joghurt, Zitronenschale und Rosenwasser verrühren.

Die eingeweichte Gelatine im Wasserbad erhitzen, bis sie sich auflöst. Dann die Quarkmasse rühren. Das Eiklar (Schlagsahne) zu steifem Schnee schlagen und unter die Masse heben. Auf den Boden geben und für mindesten 2 Stunden kühl stellen, bis die Quarkmasse fest ist.

Zum Garnieren kurz vor dem Servieren eine Rosenknospe aus dem Garten holen, in die Mitte legen und mit kandierten Rosenblüten umrahmen.

 

!Wichtiger Hinweis!

Dieses Rezept enthält rohes Ei und ist für manche Menschen nicht empfehlenswert. Darum kann man stattdessen Schlagsahne nehmen.

Verfasser: Blueberry, 09.05.2017

 

Minze Apfel Gelee

Zutaten

100 g          frische Pfefferminzblätter

500 ml        naturtrüber Apfelsaft

1                 halbe unbehandelte Zitrone (Saft und Schale)

1 Pkt.          Gelierzucker

 

Zubereitung

Zuerst werden die Pfefferminzblätter gewaschen und mit 250 ml kochendes Wasser übergossen. Nachdem man diese 15 min. lang ziehen lässt, drückt man die Pfefferminzblätter aus und fängt den Sud auf. Den Sud mit 750 ml Apfelsaft auffüllen und den Zitronensaft, sowie den Gelierzucker hinzugeben und alles unter Rühren eine Minute sprudelnd kochen lassen. Wer möchte kann noch ein wenig geraspelte Schale von der Zitrone hinzugeben. (Vorsichtig dosieren, die Schale ist sehr intensiv.) Zum Schluss alles in kleinen Schälchen (Gläser oder Schälchen mit Deckel) gießen und über Nacht mindestens aber 15 Stunden ziehen lassen.

Tipp: Man kann auch andere Säfte, wie z.B. Mangosaft oder Orangensaft verwenden. Das Gelee kann man super auf das Brot mit Frischkäse schmieren oder aber auch mit Lammfleisch servieren.

Verfasser: Carina, 09.05.2017

 

Kaiserschmarrn

Zutaten: Für 4 Portionen

  30 Gramm Rosinen (nach Geschmack)

  2 Esslöffel Rum (oder Rumaroma)

  4 Eier mittelgroß , davon das Eigelb

  4 Eiweiß

  30 Gramm Zucker

  1 Packung Vanillezucker

  360 ml Milch

  125 Gramm Mehl

  Pflanzenfett

  Puderzucker

 

Zubereitung:
Rosinen 30 Minuten mit Rum in einer Schüssel einweichen. Eigelb, Zucker, Salz und Vanillezucker in einer Schüssel mit dem Schneebesen schaumig rühren, bis die Masse hellgelb und cremig wird. Milch nach und nach Mehl unterrühren, dann die Rosinen zugeben. Eiweiß sehr steif schlagen, vorsichtig unter den Teig heben. In einer Pfanne das Pflanzenfett erhitzen, Teig einfüllen und bei geringer Hitze braten, bis die Unterseite leicht gebräunt ist und immer wieder wenden, bis alles leicht angebraten ist. Dabei gleich zerreißen. Auf Teller anrichten und mit Puderzucker bestreuen.

Verfasser: SterneKoch45, 04.04.2017

 

Kirschstreuselkuchen/ Apfelstreuselkuchen

Zutaten:

250 g Margarine oder Butter (weich)
250 g Zucker
1 Pck. Vanillezucker
4 Eier
350 g Mehl
1 Pck. Backpulver
1 Prise Salz

 

Für die Streusel:

125 g
  Butter (kalt, besser zum kneten)
125 g   Zucker
220 g   Mehl

 

Füllung:

2 Gläser Kirschen oder 2 kg säuerliche Äpfel (kann durch beliebige Füllungen, wie z.B. Aprikosen,ersetzt werden.)

Zubereitung:

Zunächst das Obst vorbereiten. Kirschen aus dem Glas gut abtropfen lassen, bzw. Äpfel schälen, entkernen und würfeln. Dann das Blech mit Margarine einfetten. Margarine, Zucker und Eier in einer Rührschüssel schaumig schlagen. Mehl und Backpulver dazu geben und glatt rühren. Die Masse auf das gefettete Blech geben und das Obst gleichmäßig darauf verteilen. Für die Streusel die Butter und dann Zucker verrühren, dann das Mehl auf einmal dazu geben und kneten, bis sich die Streusel bilden. Als nächstes die Streusel auf das Obst geben. Die Ränder besonders sorgfältig bekrümmeln!

Der Kuchen wird bei 175°C für ca. 30 Minuten gebacken.

Zur Abrundung können Sie geschlagene Sahne zu dem Kuchen servieren.

Guten Appetit!

Verfasser: Blueberry, 04.04.2017

 

Tiramisu ohne Ei
   

Zutaten:

250 g Mascarpone

250 g Quark

200 g Löffelbiskuits

1 Tasse Kaffee

50 g Zucker

Kakao nach Bedarf zum Bestäuben

Tiramisu

Zubereitung:

Eine Schicht Löffelbiskuits in eine rechteckige Form verteilen und mit Kaffee beträufeln. Mascarpone in einer Schüssel mit dem Quark vermischen und glatt rühren. Zucker dazugeben. Die Masse ebenso glatt rühren und die Hälfte gleichmäßig auf die Löffelbiskuits verteilen. Als nächstes wieder eine Schicht der Löffelbiskuits auslegen und die restlichen Mascarpone-Quarkmasse darauf verteilen.

Je nach Größe der Form reicht es für 2 bis 3 Lagen. Die letzte Schicht endet mit der Creme, welche dann durch ein kleines Sieb mit Kakao bestäubt wird.

Das ganze kühl stellen und über Nacht ziehen lassen.

Tipp: Durch den Quark ist die Masse kalorienarmer, schmeckt aber trotzdem super.

Guten Appetit!

Verfasser: Blueberry, 14.03.2017

 

Apfelstrudel

Zutaten:

Quarkteig:
250g Quark
250g Mehl
250g Butter
1 Prise Salz

Füllung.
20g Puddingpulver
750g geriebene Äpfel
Rosinen (wenn man mag)
1 Prise Salz
Evtl. Paniermehl
1 Eigelb mit etwas Milch zum bestreichen

Zubereitung:

Die Butter und das Mehl verkrümeln und anschließend mit dem Salz und dem Quark gut durchkneten. Danach den Teig ca. 30 Min. kaltstellen. Währenddessen
die Äpfel schälen, entkernen und grob reiben. Jetzt die Äpfel mit den Rosinen und dem Paniermehl vermischen. Wenn die halbe Stunde vorbei ist den Quarkteig aus der Kühlung holen und rechteckig auf einer bemehlten Fläche ausrollen. Unsere Apfelfüllung kommt jetzt in die Mitte des Teiges. Nun muss der Strudel aufgerollt werden. Ein geeignetes Backblech mit Backpapier auslegen und darauf den Apfelstrudel legen und mit dem Ei-Milch-Gemisch bestreichen.

Bei 180°C etwa 30-40 Minuten backen. Ab und zu nachschauen damit der Strudel nicht zu dunkel wird. Gegebenenfalls den Ofen runter schalten.

Verfasser: Küchenchef97, 14.02.2017

 

Frankfurter Kranzschnitte

Zutaten:

Für den Teig:

5
250 g
250 g
125 ml
125 ml
1 Packung
1 Packung
1 Prise

 

Eier
Zucker
Mehl
lauwarmes Wasser
Öl
Backpulver
Vanillezucker
Salz

Für die Creme:

1 Packung
375 g
7 Esslöffel
300 ml
2-3 Tropfen

 

Vanille-Puddingpulver
Butter, zimmerwarme
Zucker
Milch
Rum-Aroma

Außerdem:

200 g
200 g

2 Esslöffel

 

Haselnüsse, gehackte
Zucker
Butter
Marmelade, säuerliche wie, z.B. Johannisbeere, Himbeere oder Brombeere

Zubereitung:

Arbeitszeit: ca. 45 Min.

Die Eier trennen, anschließend das Eigelb mit dem Zucker, dem Vanillezucker und dem Wasser schaumig schlagen. Das Eiweiß wird mit einer Prise Salz steif geschlagen. Mehl und Backpulver mischen. Wenn das Eigelb schön schaumig geschlagen ist (ca. 5 Min.) wird das Öl unter die Eigelbmasse gerührt. Das Mehl und das steif geschlagene Eiweiß werden abwechselnd unter die Eigelbmasse untergehoben.

Den Teig auf ein vorbereitetes Backblech streichen und im vorgeheizten Backofen bei 180°C ca. 30 Minuten backen. Den Boden gut auskühlen lassen und in der Mitte einmal durchschneiden, so dass zwei gleich große Böden entstehen. Den unteren Boden mit der Marmelade bestreichen und den zweiten Boden vorsichtig oben drauf legen.

Für die Buttercreme, eine Tüte Vanille- Pudding kochen, das Rum- Aroma mit rein rühren und gut auskühlen lassen. Tipp: Ab und zu mal umrühren, damit keine Haut auf dem Pudding entsteht. Die Butter sollte Zimmertemperatur haben, diese wird dann mit dem Mixer cremig gerührt, der abgekühlte Pudding wird löffelweise zugegeben und untergerührt.

Für den Krokant, die Butter zerlassen und den Zucker einrühren und hell karamellisieren lassen, danach die Haselnüsse einrühren. Den Krokant auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech streichen und ein paar Minuten auskühlen lassen. Mit einem Nudelholz oder mit einem Wiegemesser zerkleinern.

Die Buttercreme auf den Tortenboden verteilen, und den Krokant auf die Buttercreme streuen. Man kann auch die Buttercreme teilen, und eine Hälfte auf den Boden mit Marmelade streichen und dann erst mit dem zweiten Boden belegen.

Kuchen noch etwas kalt stellen, wenn er schön ausgekühlt ist servieren.

Frankfurter Kranzschnitte

 
Verfasser: BigBossXY, 17.01.2017

 

Gebackene Bananen
Zutaten:  
  • 4 Bananen
  • 2 Eier
  • 4 EL Mehl
  • 2 EL Milch
  • 1 Messerspitze Backpulver
  • 1 Prise Salz
  • Zum Servieren etwas Honig
  • 250 ml Öl

Zubereitung:

Aus Mehl, Eiern, Salz und Backpulver einen Teig herstellen. Falls er zu dick ist, geben Sie etwas Wasser dazu. Die Bananen pellen, nach Bedarf können Sie die Bananen durchschneiden und in den Backteig geben. Das Öl erhitzen und die Bananen goldgelb ausbacken. Auf einem Küchentuch kurz abtropfen lassen. Auf Dessertteller geben und nach Geschmack mit Honig überziehen.

Verfasser: Chefkoch Charles, 22.11.2016

 

Afyon Kaymagi (türkischer Nachtisch)
Zutaten für:  
  • 1 Liter Milch
  • 1 Glas Zucker
  • 2 Esslöffel Speisestärke
  • 4 Esslöffel Weizenmehl

Zubereitung:
In einem Kochtopf sämtliche Zutaten zu Pudding kochen. Den Boden einer Auflaufform mit Kokosraspeln bestreuen. Dann den Pudding in die Form geben und abkühlen lassen.

Danach:
2 Becher Schlagsahne und 2 Päckchen Vanillezucker steif schlagen und auf dem kühlen Pudding verteilen. Gehackte Nüsse oder  Pistazien drüber streuen. Fertig!

Verfasser: Mr Schocknicht, 26.07.2016

 

Rainbow Torte
Zutaten für:  
  • 10 Eier
  • 300 g Zucker
  • 300 g  Mehl
  • 2 Tl  Backpulver
  • 1 Packung Creme (Tortencreme oder steifgeschlagene Sahne)
  • 4 kleine Flaschen Lebensmittelfarbe Rot, Grün, Blau und Gelb (Supermarkt)

    • Fett für die Form
    • fertig ausgerollte Marzipandecke
    • Milch

Zubereitung:
Eier und Zucker sehr lange schlagen, Mehl und Backpulver hinzugeben. Den Teig in 6 gleiche Teile aufteilen. Die Farben mit dem Teig vermischen. Um Lila zu erhalten einfach Grün und Blau mischen. Um Orange zu erhalten einfach Rot und Gelb mischen. Dann haben wir sechs Farben. Ich habe die kleinen Tuben benutzt, man sollte sie komplett verbrauchen um kräftige Farben zu erzielen. Eine Springform einfetten und die verschiedenen Teigteile einzeln ca. 15 Minuten backen bei 200 Grad, gut abkühlen lassen.

Inzwischen eine beliebige Tortencreme anrühren, am besten nicht zu süß, da der Teig schon süß ist. Ich benutze immer italiensche Buttercreme. Die Tortenböden dann immer mit etwas Milch anfeuchten, dünn mit Tortencreme bestreichen und schichten, von unten angefangen: Lila, Blau, Grün, Rot, Orange, Gelb.
Eine Marzipandecke darüber legen und wie eine Tischdecke unten falten. Nach Belieben dekorieren, ich habe eine Marzipanschleife darauf gemacht.

Verfasser: NekoRainbow, 28.06.2016

 

Joghurt-Schnitten
Zutaten für:  
  • 5 Eier
  • 150 g Zucker
  • 1 Zitronenschale
  • 150 g Mehl
  • 1 Packung Backpulver
  • 9 Blätter Gelatine
  • 3 Becher Sahne
  • 100 g Zucker
  • 1 Packung Vanillezucker
  • 600 g Naturjoghurt
  • 1 Dose Mandarinen

Zubereitung:
Aus den Eiern, 150 g Zucker, Zitronenschale, Mehl und Backpulver den Teig herstellen. Die Masse verrühren (Mixer mit Rührstäben), auf dem Blech verteilen und im Backofen bei 170°C 10 Minuten backen. Gelatine nach Verpackunganweisung einweichen und die Sahne anschlagen. 100 g Zucker und den Vanillezucker einrieseln und steif schlagen. Naturjoghurt unterheben. Die Gelatine ausdrücken, auflösen und unterrühren. Die Masse auf den Biskuitteig streichen. Mit den abgetropften Mandarinen die Joghurt-Schnitten verzieren und bis zum Verzehr kalt stellen.

Verfasser: Nils, 28.06.2016

 

Karamellpudding
Zutaten für 4 Portionen:  
  • 100 g Zucker
  • ½ Liter Milch
  • 1 Packung Vanille Puddingpulver
  • 6 Esslöffel Milch (für das Puddingpulver)
  • 2 Eier

Zubereitung:
Den Zucker in einem Topf langsam karamellisieren, mit Milch aufkochen und von der Kochstelle nehmen.
Das Puddingpulver mit Milch und Eigelb verquirlen, unterrühren und aufkochen.
Eischnee unterheben und den Pudding in Schüsseln füllen.

Verfasser: Jacky, 28.06.2016

 

Fabelhafter Erdbeergrützentraum
Zutaten für 1000 g:  
  • 500 g frische und reife Erdbeeren
  • 400 ml Wasser
  • 2 Esslöffel Zitronensaft
  • 75 g Zucker
  • 2 Päckchen Vanillezucker (ca. 16g)
  • 2 Esslöffel Speisestärke (25-30g)
  • etwas kaltes Wasser

Zubereitung:
Für die Zubereitung Wasser in einen Topf geben. Zucker, Vanillezucker, Zitronensaft hinzu geben und alles gut vermischen. Bei den Erdbeeren den grünen Stengel abschneiden und auch eventuell Stellen die nicht mehr schön sind.
Hinterher die Erdbeeren waschen und abtropfen lassen. Anschließend in kleine Stücke schneiden und sie zum Topf mit dem Zuckerwasser hinzufügen. Die Erdbeermasse erhitzen, dann die Masse noch ca. 2-3 Minuten köcheln lassen. 2-3 Esslöffel Speisestärke mit 2-3 Esslöffel kalten Wasser in einer Tasse anrühren. Den Kochtopf vom Herd nehmen und die Speisestärkemasse unterrühren. Den Topf wieder auf die Herdplatte stellen und die ganze Masse einmal aufkochen lassen und dabei ständig rühren.
Anschließend die ganze Erdbeermasse in eine Schüssel geben und auskühlen lassen.

AH'a-Effekt:
Die Erdbeergrütze kann man auch gerne beim Servieren mit Vanillesoße verzieren. Oder wenn man mag noch mit Sahne und anderen Früchten dekorieren.

Verfasser: Meschenmoser, 24.05.2016

 

Himbeertraum
Zutaten für 6 Portionen:  
  • 200 g Baiser
  • 750 g Himbeeren (TK)
  • 500 g Sahne
  • 500 g Quark
 

Zubereitung:
Sahne schlagen und mit dem Quark vermengen. Das Baiser zerbröseln. In einer großen Schüssel nun so lange schichtweise Baiser, gefrorene Himbeeren und die Quark-Sahne-Masse füllen, bis alles aufgebraucht ist. Die letzte Schicht sollte aus Quark-Sahne bestehen.

AH'a-Effekt:
Etwa fünf Stunden vor dem Servieren herstellen, damit der Himbeertraum fest wird.

Verfasser: Mr Schocknicht, 24.05.2016

 

Schoko Soufflé
Zutaten für 4 Portionen:  
  • 2 Eier
  • 2 Eigelb
  • 80 g Mehl
  • 80 g Zucker
  • 90 g Kuvertüre, dunkle, besser 70%ige Edelbitterschokolade
  • 100 g Butter, gewürfelt

Zubereitung:
Eier, Eigelb und Zucker in einer Schüssel schaumig schlagen bis sich der Zucker gelöst hat. Kuvertüre in einer Schüssel über dem Wasserbad schmelzen, dann die Butterwürfel zur Schokolade geben, unter rühren auflösen und unterziehen (hier könnte man dann evtl. auch Amaretto dazugeben).
Die Masse zum Eier- Gemisch geben und unterziehen. Mehl sieben und vorsichtig unterheben.
Förmchen mit Butter fetten und mit etwas Mehl ausstäuben. Die Förmchen zu zwei Dritteln mit der Soufflémasse füllen und über Nacht (12 Stunden) in den Tiefkühler stellen. Die Förmchen kurz vor dem Servieren in den auf 180°C vorgeheizten Ofen schieben und bei Umluft 13 Minuten backen.
Nach dem Backen die Soufflés vorsichtig aus der Form stürzen und auf Teller setzen. Mit Kakao oder Puderzucker bestäuben.

AH'a-Effekt:
Mit Vanillesauce oder Vanilleeis servieren.

Verfasser: Erkan, 24.05.2016

 

Griechischer Joghurt mit Honig Walnüssen
Zutaten für 4 Portionen:  
  • 800 g Joghurt, griechischer
  • 16 Walnüsse
  • 8 Esslöffel Honig, flüssig
 

Zubereitung:
Walnüsse aus der Schale lösen und in etwas kleinere Stücke brechen oder hacken, Joghurt in eine Schale geben. Eine dünne Schicht flüssigen Honig darüber verteilen und schließlich die Nüsse darüber streuen.

Verfasser: Bandanaman Leon, 24.05.2016

 

Käsekuchen mit Oreokekse
Zutaten:  
  • 30 Kekse (Oreo)
  • 60 g Butter (geschmolzen)
  • 1 kg Magerquark
  • 4 mittel große Eier
  • 200 g Zucker
  • 150 g Butter
  • 1 Packung Puddingpulver

Zubereitung:
Die Kekse in einem Gefrierbeutel mit dem Nudelholz fein zerkleinern und mit der Butter anschließend verkneten.

Die Keksmasse nun in eine Springform geben und verteilen und festdrücken.

Die restlichen 5. Zutaten (Magerquark, Eier, Zucker, Butter, Puddingpulver) in eine Schüssel geben und verquirlen und auf den Boden geben.

Den Kuchen nun im vorgeheizten Ofen bei 160 Grad für ca. 50min backen.

Verfasser: Lisa, 24.05.2016

 

Grießpudding
Zutaten für 4 Portionen:  
  • 600 ml Milch
  • 100 ml Sahne
  • 40 g Zucker
  • 20 g Vanillezucker
  • 60 g Grieß
  • 1 Prise Salz
  • Etwas Orangenschale, unbehandelt, abgerieben.

Zubereitung:
Milch, Sahne, Zucker, Vanillezucker, Salz und Orangenabrieb in einem Topf zum kochen bringen.

Den Hartweizengrieß in die kochende Flüssigkeit einrühren und ca. 5 Minuten kochen lassen.

Man portioniert den Grießpudding in die Schalen, dann kann man nach eigenem Geschmack auswählen, was man für Früchte (z.B. Kirschen) auf den Pudding machen möchte.

Verfasser: Erkan, 12.04.2016

 

Marzipankuchen
Zutaten:  
  • 200 g Butter
  • 400 g Marzipanmasse
  • ½ Vanilleschoten
  • 200 g Mehl
  • 1 Packung Backpulver
  • 200 g Schokoladenplätzchen, je nach Geschmack
  • 150 g Zucker

Zubereitung:
Zuerst Butter und Marzipan verrühren. In einer zweiten Schüssel Mehl und Backpulver vermischen.

Dann die Eier in die Butter-Marzipanmischung unterrühren, Zucker hinzufügen und das mit Backpulver gemischte Mehl. Zum Schluss die Schokoplätzchen zerkleinern und untermischen.
Den Teig in eine Topfkuchenform geben.
Bei 175°-200° ca. 45-50 Minuten im Ofen backen.

Verfasser: Hiji, 12.04.2016

 

Spiegeleikuchen
Zutaten:
  • 1 Dose Aprikosen(820g)
  • 2 TL Backpulver
  • Prise Salz
  • 1 Päckchen Vanille Puddingpulver
  • 500 ml Milch
  • 400 g Schmand
 
  • 200 g Butter
  • 300 g Zucker
  • 4 Eier
  • 300 g Mehl
  • Ggf. 4 – 6 Tüten Gelatinepulver

Zubereitung:

  1. Aprikosen abtropfen lassen, Saft dabei auffangen (Schüssel darunter stellen). Backofen auf 180°C (Umluft: 160°C). Backblech vorfetten.

  2. Butter und 200g Zucker mit dem Mixer aufschlagen. Eier nacheinander einzelnd unterrühren. Mehl, Backpulver und eine Prise Salz vermischen und im Wechsel mit 125ml Aprikosensaft unter den Teig rühren. Teig auf dem Blech verteilen und im Ofen ca. 20 Minuten goldbraun backen und dann abkühlen lassen.

  3. Inzwischen Puddingpulver und 100g Zucker mischen, 6 EL Milch zugeben und mit dem Schneebesen glatt rühren.

  4. Restliche Milch aufkochen und vom Herd nehmen. Puddingpulver mit dem Schneebesen einrühren und wieder auf den Herd stellen.Unter rühren 1-2 Minuten zu einer dicken Creme einkochen. Abkühlen lassen, dabei gelegentlich umrühren. Schmand einrühren. Creme auf dem Kuchen verstreichen und die Aprikosenhälften wie Eidotter drauf setzen – fertig ist der Spiegeleikuchen.

AH'a-Effekt:
Gelatine nach Anweisung zubereiten und ganz zum Schluss gleichmäßig auf dem Kuchen verteilen. Das lässt den Kuchen noch mehr nach Ei aussehen.

Verfasser: Totoro, 12.04.2016

 

Zitronenkuchen
Zutaten für den Teig: Zutaten fürn den Zitronenguss:
  • 350 g Butter
  • 350 g Zucker
  • 350 g Mehl
  • 6 Eier
  • etwas Zitronenbackpulver (Citroback)
  • 3 gestrichene Teelöffel Backpulver
  • 250 g Puderzucker
  • 3 kleine Zitronen




Zubereitung für den Teig:
Butter, Zucker, Eier & das Zitronenbackpulver in einer Schüssel schaumig rühren (Eimasse).
Mehl und Backpulver in einer weiteren Schüssel vermengen und zu der Eimasse geben. Beides gut verrühren.
Die Masse auf dem gefetteten Backblech verteilen und bei 175° ca. 15min im Ofen backen.

Zubereitung für den Zitronenguss:
Die Zitronen auspressen.
Zitronensaft mit dem Puderzucker mischen, bis es eine schöne Creme ist.
Den Guss auf den abgekühlten Teig gleichmäßig streichen.

Verfasser: Hiji, 12.04.2016

 

Meschenmoser Vanillekiperl
Zutaten:  
  • 200 g Mehl
  • 80 g Zucker
  • 175 g Butter
  • 2 Eigelb
  • 100 g gemahlene Mandeln
  • ½ Vanilleschote oder Vanillearoma
  • 1 Packung Vanillezucker zum Wälzen

Zubereitung:
Mehl, Zucker weiche Butter (Zimmertemperatur), Eigelb, Mandeln, und Vanillemark (aus der Schote) zu einem glatten Teig kneten.

Den Teig zu zwei Rollen von vier cm Durchmesser formen und eine Stunde kalt stellen. Die Teigrollen in Scheiben schneiden und zu 6cm langen Rollen formen, auf ein gefettetes Backblech legen und dabei zu Hörnchen formen.

Im vorgeheizten Backofen bei 180°C Ober und- Unterhitze 10-15 Minuten backen, bei Umluft 20-30 min backen.

Kipferl vom Backblech nehmen und (noch heiß) vorsichtig in Vanillezucker wälzen.

Verfasser: Meschenmoser, 12.04.2016

 

Quarkcreme mit Vanille
Zutaten für ca. 4 Portionen:  
  • ½ l Milch
  • 100 g Zucker
  • 1 Packung Vanillepudding
  • 1 Packung Vanillinzucker
  • 250 g Quark

Zubereitung:
Den Pudding nach der Anleitung zubereiten. Danach den fertigen Pudding mit dem Quark vermischen und abkühlen lassen.

Verfasser:BergKatze, 01.03.2016

 

Frannzis Spaghetti Torte
Spaghettitorte Zutaten für den Biskuit: Zutaten für die Spaghetticreme:
  • 4 Eier, getrennt
  • 1 Prise Salz
  • 120 g Zucker
  • 120 g Mehl
  • 250 g Quark
  • 500 ml Schlagsahne
  • 1 Packung Paradiescreme
    (Vanille oder Weiße Schokolade)
Sonstiges:
  • 1 kleine Dose Pfirsiche
  • Marmelade oder Fruchtsoße
  • Weiße Schokoladenraspeln

Zubereitung:
Für den Biskuit Eiweiß mit Salz steif schlagen und den Zucker nach und nach dazu geben. Das Eigelb und das Mehl unterheben (Mehl sollte gesiebt werden). Den Teig in eine Springform geben. Nur der Boden der Springform darf eingefettet werden, da sonst eine unschöne Wölbung an den Rändern entsteht. Bei 180°C 15-20 Minuten backen. Der Ofen sollte nicht zu früh geöffnet werden, da der Biskuit sehr empfindlich ist und sonst zusammenfällt.

Für die Creme zuerst die Schlagsahne steif geschlagen, dann vorsichtig den Quark und das Pulver der Paradiescreme unterheben. Dann die Pfirsiche(es können auch andere Früchte verwendet werden) in kleine Würfel schneiden und mit ca. 2cm Abstand zum Rand auf dem Biskuit verteilen. Nun die Creme in einen Spritzbeutel füllen (ich empfehle eine schmale Lochtülle) und durcheinander auf dem Biskuit verteilen, wie Spaghetti. Dann die Marmelade (evtl. mit ein wenig Wasser verrühren damit diese wie eine Soße verläuft) oder Fruchtsoße und die weiße Schokolade nach Bedarf über die Spaghetti geben. Die fertige Torte bis zum Verzehr kalt stellen.

AH'a-Effekt:
Für verschiedene Anlässe z.B. Halloween kann die Creme rosa gefärbt und als Regenwürmer serviert werden.

Verfasser:Frannzi, 01.03.2016

 

Erkans Mutzen
Zutaten für ca. 16 Portionen:  
  • 1000 g Quark (Magerquark)
  • 1000 g Mehl
  • 4 Packungen Backpulver

  • 4 Packungen Vanillezucker
  • 260 g Zucker
  • 12 Eier
  • Fritteusenfett oder Öl zum frittieren.

Zubereitung:
Aus den Zutaten einen Teig herstellen.

Das Fett nicht zu stark erhitzen in der Fritteuse (160 Grad) und den Teig teelöffelweise ins Fett geben. Nicht zu viele Mutzen ins Fett geben und das Gebäck ständig wenden. Sie sind fertig, wenn sie goldbraun sind.

Verfasser:Erkan, 01.03.2016

 

American Pancake
Zutaten für ca. 4 Portionen:  
  • 4 Eier
  • 50 g Zucker
  • 150 g saure Sahne
  • 100 g Mehl
  • 1 Prise Salz
  • 25 g Butter

Zubereitung:
Eigelb vom Eiweiß trennen. Dann das Eiweiß anschlagen, dann Zucker dazugeben und steif schlagen. Danach in einer zweiten Schüssel Eigelb und saure Sahne schlagen und Mehl und Salz zugeben. Den Teig glatt rühren. Dann den Eiweißschnee langsam nach und nach unterheben.

Bei mittlerer Hitze etwas Butter in der Pfanne zerlassen. Aus jeweils 2-3 Esslöffel Teig Pfannkuchen braten.

Verfasser:BerkKatze, 26.01.2016

 

Spritzringe
Zutaten für ca. 20 Stück:  
  • 60 g Butter oder Margarine
  • 1 Prise Salz
  • 150 g Mehl
  • 25 g Stärke
  • 4 Eier
  • 1 TL Backpulver
  • 250 ml Wasser
  • evtl.
    Fritteusen Fett zum ausbacken
    Kuchenglasur
  • evtl. Puderzucker

Zubereitung:
Wasser mit Butter und Salz in einem Topf aufkochen. Das mit der Stärke vermischte Mehl hinzugeben und verrühren. Bei schwacher Hitze weiterrühren, bis sich der Teigkloß vom Topf löst. Den Kloß in eine Schüssel geben und die Eier einzeln unterrühren. Das Backpulver unterrühren. Den Brandteig in einen Spritzbeutel mit großer Tülle füllen. Auf ein in heißes Fett getauchtes Stück Butterbrotpapier einen Ring formen und das Papier ins Ausbackfett halten bis sich der Ring vom Blatt löst. Den nächsten Ring in gleicher Weise herstellen.
Die fertigen Spritzkuchen mit Zuckerglasur oder Puderzucker überziehen.

Verfasser:x9XChakuzaX6x, 26.01.2016

 

Schneeflöckchen
Zutaten:  
  • 250 g Butter
  • 100 g Puderzucker
  • 3 Packungen Vanillezucker
  • 120 g Mehl
  • 250 g Speisestärke
  • Puderzucker

Zubereitung:
Butter, Mehl, Speisestärke, Vanille- und Puderzucker zu einem Teig kneten und 30 Minuten kalt stellen.

Aus dem Teig kirschgroße Kugeln formen, diese dann auf das Blech legen und mit einer Gabel flach drücken. Im vorgeheizten Ofen bei 180°C 12-15 Minuten hellbraun backen. Abkühlen lassen und mit Puderzucker bestäuben.

Verfasser:Nils, 26.01.2016

 

Quarkspeise mit Obst
Zutaten:  
  • 300 g Magerquark
  • 60 g Zucker
  • 1 Packung Vanillezucker
  • ½ Zitrone
  • ca. 5 EL Fruchtsaft oder Milch
  • 250 g frisches oder Obst aus der Konserve

Zubereitung:
Geräte: Mixer, Messer,Presse, Wage, Liter Maß, Schneebesen

  1. Lebensmittel und Geräte bereit stellen
  2. Zitrone auspressen
  3. Quark mit Zucker, Vanillezucke, Zitronensaft oder Flüßigkeit cremig rühren
  4. Obst abtropfen lassen (Konserve)
  5. Obst waschen putzen (frisch)
  6. Obst mundgerecht zerkleinen, unter den Quark mischen
  7. Quarkspeise abschmecken, anrichten, garnieren, kühl stellen
Verfasser:Bandanaman Leon, 26.01.2016

 

Berliner
Zutaten für ca. 30 Stück :  
  • 1 kg Mehl
  • 4 Eier
  • 100 g Butter
  • 5 TL Zucker
  • 2 TL Salz
  • 2 Würfel Hefe
  • Ca. ½ l Milch
  • Fett für die Fritteuse
  • Marmelade o.ä. zum befüllen
  • Puderzucker

Zubereitung:
Hefe zerbröseln, mit Salz und Zucker verrühren und warten bis die Hefe sich verflüssigt. Die Eier in einem Messbecher schlagen, bis ½ l mit Milch auffüllen,  dann erwärmen und die Butter darin schmelzen. Mehl in eine Schüssel geben, Milch- und Hefemischung dazu geben und alles sorgfältig verkneten. Nach 15-20 Minuten Ruhezeit erneut kneten und nochmals 15-20 Minuten gehen lassen. Dann die Berliner per Hand formen oder den Teig 2-3 cm dick ausrollen und mit einer runden Form ausstechen und noch einmal eine halbe Stunde gehen lassen. Währenddessen die Fritteuse auf 160-170 Grad vorheizen. Die Berliner vorsichtig in das Fett legen, von jeder Seite 2-3 Minuten frittieren und dann zum abtropfen auf ein mit Küchentüchern ausgelegtes Backblech legen. Die abgekühlten Berliner werden nun mit Marmelade gefüllt. Dazu benötigt man einen Spritzbeutel mit einer langen, dünnen Tülle. Wenn die Berliner befüllt sind können sie mit Puderzucker bestreut werden.

AH’a-Effekt:
Die Berliner können auch mit Pudding gefüllt und mit Schokolade oder Zuckerguss glasiert werden.

Verfasser: Frannzi, 26.01.2016

 

Raffaello - Creme
Zutaten :  
  • 500 g Quark
  • 200 g Sahne
  • 400 g Himbeeren (tiefgefroren)
  • 50 g Zucker
  • 2 Packungen Vanillinzucker
  • 150 g Raffaello

Zubereitung:
Zuerst die Raffaellos auspacken und zerkleinern. Danach den Quark mit dem Zucker und dem Vanillinzucker dazugeben und umrühren, dazu die Sahne steif schlagen und unterheben.

Die gefrorenen Himbeeren in eine Schüssel geben und mit der Raffaelomasse bedecken. Dann bis zum Verzehr ca. 5 Stunden im Kühlschrank stehen lassen (dabei tauen die Himbeeren langsam auf).

Verfasser: BergKatze, 26.01.2016

 

Butterplätzchen
Zutaten :  
  • 2 Eier
  • 1 kg Mehl
  • 250 g Zucker
  • 500 g Butter
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 1 Päckchen Backpulver

Zubereitung:
Zutaten in die Schüssel geben und mit dem Handrührgerät verrühren. Teig kneten, Teig ausrollen (Nudelholz) und Backpapier auf das Backblech legen. Plätzchen ausstechen (Förmchen: Stern, Herz, ...).
Backofenblech hineinschieben.

Backzeit: ca. 10 - 12 Minuten

Temperatur: 180 °C

Fertig!

Gastbeitrag: Jette, 26.01.2016

 

Orangen-Tiramisu
Zutaten :  
  • 1 Pkt. Löffelbiskuit
  • 500 g Mascarpone
  • 500 g Quark
  • 400 ml Sahne
  • 6 Orangen

Zubereitung:
Eine Orange auspressen.
Mascarpone, Quark und Saft der Orange glatt rühren.
Sahne steif schlagen und unter die Mascarpone-Creme heben.
Eine eckige Glasform o.ä. mit Löffelbiskuit auslegen.
Diese mit dem Saft einer weiteren Orange tränken.
Nun die Hälfte der Mascarpone-Creme darauf verteilen.
Zwei Orangen schälen und die weiße Haut vollständig entfernen, in Stücke schneiden und einschichten.
Nochmals eine Lage Löffelbiskuits, die ebenfalls mit Orangensaft getränkt werden, Mascarpone-Creme und die Stücke der anderen zwei Orangen darauf schichten.

Das Ganze 2-3 Stunden oder über Nacht kalt stellen.

AH'a-Effekt:
Es können noch Gewürze wie Zimt, Vanille o.ä. unter die Mascarpone-Creme gemischt werden.

Verfasser: Frannzi, 15.12.2015

 

Augäpfel in Eiter
Augäpfel in Eiter

Zutaten für 3 Personen:

  • 1 Dose Litschis (entsteinte)
  • 1 Packung. Puddingpulver Vanille
  • Weintrauben (grüne oder blaue)
Zubereitung:

Die Litschis abtropfen lassen, die Trauben waschen und abtrocknen. Die Trauben anschließend in die Mitte der Litschis stecken. Dann den Vanillepudding nach Verpackungsanleitung anrühren und in eine Schüssel geben.

Bevor er in den Kühlschrank kommt, werden die Augen (Litschis und Trauben) bis zur Hälfte in den Pudding gesteckt.

AH'a-Effekt:
Man kann das Ganze auch noch mit Feinarbeit gruseliger gestalten z.B. die Adern mit roten Zuckerguss auftragen oder mit Himbeermarmelade Blut zaubern.

Verfasser: BergKatze, 17.11.2015

 

Bananen Split Biskuitrolle- Rezept für eine Rolle
  Zutaten:  
Bananen Split Rollen
  • 3 große Eier
  • 120 g Zucker
  • 1 Prise Salz
  • 120 g Mehl
  • ½ Packung Backpulver
  • 2 Becher Sahne
  • 200 g Schokoraspeln
  • 2m.-große Bananen
  • 1 El heißes Wasser
  • ½ Packung Sahnesteif
  • 2 El Kakaopulver
  • Puderzucker
Zubereitung:

Die Eier trennen und das Eiweiß mit einer Prise Salz steif schlagen. Anschließend das Eigelb mit einem EL heißem Wasser aufschlagen. Nach und nach Zucker einrieseln lassen, dann Mehl mit Backpulver hinzufügen und weiter aufschlagen. Kakaopulver mischen und über die Eigelbmasse sieben.

Anschließend das steif geschlagene Eiweiß zur Masse geben und alles vorsichtig unterheben. Sofort auf ein Backblech streichen und bei 200°C (Umluft 180°C) ca. 10 Minuten backen. Die gebackene Platte auf ein Geschirrtuch stürzen und zu einer Rolle aufrollen. So gerollt auskühlen lassen. In dieser Zeit die Bananen schälen, halbieren und in Scheiben schneiden. Die Sahne mit Sahnesteif steif schlagen, die Schokosplitter und die Bananen unterheben. Die Biskuitrolle zu einer Platte zurückrollen, die Sahnemasse aufstreichen und wieder zu einer Rolle formen. Die Rolle im Kühlschrank ca. 2 Stunden durch kühlen lassen, danach mit Puderzucker bestäuben.

Verfasser: x9XChakuzaX6x, 17.11.2015

 

Orangenpudding à la Löwen Kinder
Orangenpudding

Zutaten für 8 Portionen:

  • 2 L Orangensaft, nicht frisch gepresst
    (kein Fruchtfleisch)
  • 4 Packung Puddingpulver, Vanille
  • 12 El Zucker
Zum verzieren:
  • evtl. Sahne
  • evtl. Früchte, nach Saison
  • evtl. Waffeln (Hohlhippen)
Zubereitung:

Ein fruchtiges, einfaches, sehr schnelles und leckeres Dessert!

Vom Orangensaft 5 El abnehmen und mit dem Zucker und
Puddingpulver verrühren. Den restlichen Orangensaft erhitzen. Wenn er kocht, den Topf von der Platte stellen und eine Minute lang rühren und aufkochen. Den Pudding in acht Schälchen füllen.

Wer mag, kann den Pudding mit Sahne, je 2 ganzen Hohlhippen und Früchten garnieren.

Arbeitszeit: ca. 15 min

AH'a Effekt:
Du kannst auch ACE Saft, bzw. Multivitaminsaft nehmen!

Verfasser: Bandanaman Leon 17.11.2015

 

Schachbrett-Kekse
Zutaten für ca. 40 Stück: Zu dem dunklen Teig noch:
  • 500 g Mehl
  • 6 g Backpulver
  • 150 g Zucker
  • 2 Eier
  • 250 g kalte Butter
  • 30 g Kakaopulver
  • 50 g Zucker
  • 2 El Milch

 

Zubereitung:

Das Backpulver mit Zucker und Mehl vermischen. Dann mit den Eiern und kalter Butter verkneten bis ein gleichmäßiger Teig entsteht. Diesen in zwei gleich große Stücke teilen und einen Teil mit Milch, Zucker und Kakaopulver verkneten. Das Kakaopulver kann gesiebt werden, damit keine Kakaoklümpchen im Teig entstehen.

Beide Teige, ca. 5mm dick, auf einer bemehlten Arbeitsfläche ausrollen. Ebenfalls 5mm breite Streifen schneiden. Dann 3 Streifen (hell, dunkel, hell oder dunkel, hell, dunkel) nebeneinander legen und jeweils die andere Farbe in einer zweiten Schicht darüber legen. Die dritte Schicht wird im gleichen Muster gelegt wie die Erste und alle Streifen werden leicht zusammen gedrückt, damit sie nicht auseinander fallen. Als nächstes entscheidet man sich für den hellen oder dunklen Teig. Diesen rollt man 2-3mm dick aus, wickelt es einmal um das Schachbrettmuster, schneidet den Rest gerade ab und drückt die Kante fest. Zum Schluss schneidet man mit einem scharfen Messer ca. 1cm dicke Scheiben und legt diese auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech.

Die Kekse werden bei 160 Grad 15 Minuten gebacken.

AH'a Effekt:
Man kann auch Formen in der einen Farbe ausstechen und mit einem anders farbigen Teig umwickeln. Mit Lebensmittelfarbe kann man den Keksen auch andere Farben verleihen.

Verfasser: Frannzi, 17.11.2015

 

Kalte Schnauze
Zutaten:  
  • 2 Eier
  • 75 g Zucker
  • 3 El Kakao
  • 1 Packung Vanillezucker
  • 250 g Palmin
  • 250 g Butterkekse

Zubereitung:
Zuerst zerbröselt man die Butterkekse in einer Schüssel, in einer separaten Schüssel bereitet man die Masse (Eier, Zucker, Kakao, Vanillezucker) zu.  Das Palmin muss erhitzt werden, bis es schmilzt. Dann ein wenig abkühlen lassen. Es muss in etwa lauwarm sein. Wenn es zu kalt ist, gerinnt es.

Wenn die Masse fertig ist, muss sie mit dem Palmin vermengt werden (Mixer). Butterkekse dazu geben. Hierfür können Sie Einweghandschuhe verwenden. Dann geben Sie das Gemisch direkt in eine Kastenform (ca. 24cm), gerne aus Silikon und danach auskühlen lassen, im Kühlschrank.

AH'a Effekt:
Wenn Sie es passend zur Weihnachtszeit machen wollen, benutzen Sie einfach Weihnachtskekse (Spekulatius), statt der Butterkekse und verwenden Sie ein wenig Zimt.

Verfasser: Albert 17.11.2015

 

Karamellsoße

Zutaten:

200g Zucker

85g Butter

120g Sahne

1 Prise Salz

 

Den Zucker in einem Topf auf mittlerer Hitze schmelzen und gelegentlich mit einem Schneebesen umrühren.

Sobald keine Klumpen mehr vorhanden sind den Topf nur noch ab und zu schwenken, bis der Zucker eine goldbraune Farbe angenommen hat.

Vorsicht: Nicht zu lange warten, sonst wird die Soße sehr bitter...

Die Butter und das Salz auf einmal hinzufügen und schnell unterrühren, bis die Masse glatt ist – sich also alles gut vermischt hat.

 Den Topf an dieser Stelle vom Herd nehmen und langsam die Sahne einrühren, diese dafür langsam in die Zucker-Butter Masse hineingießen. Rühren, bis alles gut vermengt ist.

 

Die Soße kann sofort serviert, aber auch ihn Gläser abgefüllt und im Kühlschrank aufbewahrt werden.

 

Alternativ kann man statt einer Prise normalen Salz‘ auch eine ungehäuften Teelöffel Meersalz verwenden und man erhält eine Salted Caramell Soße.

 

Tipp: schmeckt super zu Eis, Kuchen, Pudding und anderen Süßspeisen.