Türkischer Bulgursalat

Zutaten:

200 g  feiner Bulgur (im türkischen Supermarkt)

125 ml  kochendes Wasser

2 Esslöffel  Tomatenmark

Saft von 1 Zitrone

4-5 Esslöffel  Granatapfelsirup

5 Esslöffel  Olivenöl

ca.6-7  Frühlingszwiebeln

1  kleine rote Zwiebel

1-2   Spitzpaprika

10  kleine Tomaten

2-3  kleine Gurken

1  Bund glatte Petersilie

½  Bund frische Minze und etwas Dill

Salz, Pfeffer, Chiliflocken

2 Stück  Romana Salatherzen

Zubereitung:

Den Bulgur in kochendes Wasser schütten, kurz umrühren und mit geschlossenem Deckel 20 Minuten kochen lassen. In der Zwischenzeit Frühlingszwiebeln, rote Zwiebel, Spitzpaprika, die Tomaten und Gurken klein würfeln. Petersilie, Dill, Minze fein hacken. Den Bulgur in eine große Schale geben, mit dem Tomatenmark, Olivenöl, Zitronensaft und Granatapfelsirup gründlich umrühren. Die  klein geschnittenden Zutaten und Gewürze hinzugeben, eventuell abschmecken und nachwürzen.

Zubereitungszeit ca. 30 Minuten, Personenanzahl ca. 6 Personen

Tipp:

Nachdem man Tomatenmark, Olivenöl, Zitronensaft, Granatapfelsirup und das Gemüse in den Bulgur gemischt hat sollte man den Bulgur ein wenig abkühlen lassen und mit einer Gabel auflockern. Danach die ganzen Kräuter dazu geben und gut vermengen.

Verfasser: Fabian, 10.07.2018

 

Arabischer Salat

(4 Personen)

2 Salatköpfe

1 1/2 Gurken

5 mittel große Tomaten

3 arabische Brote

1/2 Granatapfel

Gewürze

1 1/2 Teel. Salz

Saft- einer 1/2 Zitrone

Essl. Olivenöl

 

Zubereitung:

Arabisches Brot in Stücke brechen und in der Pfanne mit etwas Öl anrösten, danach abkühlen lassen.

Schneiden Sie das Gemüse und legen Sie die Gewürze auf das Gemüse und gut unter mischen.

Anrichten:

Das Gemüse wird in einer großen Schüssel angerichtet und das Brot wird auf den Rand gelegt, damit es knusprig bleibt.

Verfasser: J., 10.07.2018

 

Tomaten-Fetakäse-Salat

6-8 Tomaten

200 g Schafskäse

Maggi (flüssig) nach Geschmack

2 Esslöffel Öl (Olivenöl oder Sonnenblumenöl)

Kräuter (getrockenete Kräutermischung oder gefrorene Kräuter) nach Geschmack

Variation:

1-2 Zwiebeln (klein geschnitten)

 

Zubereitung:

Tomaten waschen und in Würfel schneiden. Den Schafskäse auch klein schneiden. Tomaten und Schafskäse in eine große Schüssel füllen. Maggi und Öl dazu geben, die Kräuter darüber streuen und vorsichtig mischen.

Tipp:

Den Salat kann man auch ohne Kräuter zubereiten aber er schmeckt mit einfach besser. Nach dem mischen abschmecken ggf. mit Salz nach würzen. Den fertigen Salat etwas durchziehen lassen aber nicht zu lange sonst verwässert der Salat.

Verfasser: Fabian, 20.03.2018

 ln

Fladenbrot

Zutaten:

500 g Mehl
15 g Hefe
1 Prise Zucker
250 ml lauwarmes Wasser
3 Esslöffel Ölivenöl
1 Teelöffel Salz

1 Esslöffel Milch (zum bestreichen)
Olivenöl
Sesam
Schwarzkümmel

Zubereitung:

Aus den obrigen Zutaten einen geschmeidigen Teig herstellen. Anschließend an einem warmen Ort auf die doppelte Menge gehen lassen. Den Teig in die gewünschte Anzahl Laibe teilen und Zeigefingerdick ausrollen(nicht mehr kneten!), auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech geben und mit den Fingern mehrmals eindrücken. Jetzt mit Milch bestreichen, mit Sesam und Schwarzkümmel bestreuen und Olivenöl drüber träufeln(nicht zu zaghaft). Etwas gehen lassen. In der Zwischenzeit den Backofen auf 225°C vorheizen. Laibe für 20-30 Minuten backen.

Tipp: Olivenöl sollte nicht zu zaghaft verwendet werden, sonst wird das Brot zu trocken.
Schwarzkümmel ist sehr geschmacksintensiv, daher sparsam verwenden.

Verfasser: James, 05.12.2017

 

Veganer Aufstrich mit Erbsen, Minze und Zitrone

Zutaten

150 g Gartenerbsen, tiefgekühlt
½ Bund Minze
3 El Olivenöl
1 Zitrone, Saft und Abrieb davon
  Salz
  Pfeffer nach Wunsch

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 25 Min. Zutaten für eine Person

1. Die Erbsen unaufgetaut in 150 ml Wasser kochendes Wasser geben. Ca 5 Minuten bei starker Hitze garen lassen. Daraufhin abgießen, mit kaltem Wasser abschrecken und zur Seite stellen.

2. Die Minze vorsichtig abwaschen, abtrocknen und sie sehr fein hacken.

3. Bis auf Salz und Pfeffer alle Zutaten in eine Schüssel geben und pürieren.

4. Dann mit Salz und Pfeffer abschmecken. In eine Schüssel füllen und bis zum Verzehr im Kühlschrank kühl aufbewahren.

Verfasser: Lars, 22.08.2017

 

Cremige Erbsensuppe

Zutaten:

300 g Erbsen, TK
600 g Kartoffeln
75 g Speck, gewürfelt (leicht 3% Fett)
  Brühe, instand, nach Geschmack
  Cayennepfeffer
1 Zwiebel
1 Tl Öl

Portion für 3 Personen

Zubereitung:

Kartoffeln schälen, waschen und in Würfel schneiden.

Zwiebeln würfeln. Das Öl in den Topf geben, Speck dazu

und ganz scharf anbraten, so dass der Speck Farbe bekommt.

Zwiebeln zugeben und mitbraten,bis sie glasig sind.

Dann Kartoffelwürfel dazugeben, ganz kurz mitbraten, dann mit

Brühe aufgießen, bis die Kartoffeln bedeckt sind, ca. 15 Minuten garen.

Erbsen zugeben und noch etwas weiter kochen.

 

Mit dem Pürierstab alles fein pürieren und mit Cayennepfeffer würzig

abschmecken, dann die saure Sahne zugeben, umrühren und fertig.

Verfasser: Fabi, 22.08.2017

 

Malzbierbrot mit Röstzwiebeln

500 g Mehl
1 Tl Salz
1 Packung Röstzwiebeln
1 Flasche (500ml) Malzbier
1 Backpulver

Alles zusammenrühren und in eine gefettete, mit Paniermehl ausgestreute  Kastenform geben. Bei 200°C Grad im vorgeheizten Ofen, 45 min backen (Ober- Unterhitze).

Tipp: Dazu passt ein leckerer Kräuterdip.

 

Kräuterdip

500 g Frischkäse
100 ml Milch
1 Tl Knoblauchgranulat
1 ½ Tl Kräutersalz
1 Tl Pfeffer
5 El Kräuter nach Wahl
1 Zwiebel

Die Zwiebel schälen und ganz klein hacken oder pürieren. Bis auf die Milch nun alle Zutaten in eine Schüssel geben und mit dem Frischkäse vermengen. Zum Schluss nun noch die Milch zum Verdünnen hinzugeben und fertig ist der Dip.

Tipp: Ich serviere den Dip immer gerne zu einem würzigen Brot oder zu rohem Gemüse.

Verfasser: James, 22.08.2017

 

Salat für die Grillsaison

Zutaten:

Halbe Fleischwurst

Dose Mais

1 Stück Käse (Edamer)

Einige Radieschen

1 Gurke

Etwas Salz und Pfeffer

2 Paprikaschoten

Etwas Öl

Bund Frühlingszwiebeln

Etwas Zitronensaft

3 - 4 Cocktailtomaten

Etwas Zucker oder Ahornsirup

Zubereitung:

Die Fleischwurst, Käse, Radieschen, Frühlingszwiebeln und Paprikaschoten in kleine Würfel oder Scheiben schneiden und in eine Schüssel geben. Die Gurken abwaschen, schälen und in kleine Scheiben schneiden. Die Cocktailtomaten auch klein schneiden. Im Anschluss den Mais, die  Gurken und die Tomaten in die Schüssel zu den anderen Zutaten geben und mit Salz, Pfeffer, Öl, Zitronensaft und Zucker (oder Ahornsirup, je nach Geschmack) mischen und abschmecken.

Verfasser: Fabi, 04.07.2017

 

Eiersalat mit Mandarinen

Zutaten:

- 10 Eier

- 1 kleine Dose Mandarinen

- 6 Esslöffel Mayonnaise

- Salz und Pfeffer zum abschmecken

 

Zubereitung

Die Eier hart kochen, dann abschrecken und kalt werden lassen.

In der Zwischenzeit die Mayonnaise mit etwas Mandarinensaft aus der Mandarinendose glatt rühren und mit Salz und Pfeffer würzen. Mandarinen in der Mitte halbieren und dazu geben.

Die Eier pellen und in mundgerechte Stücke schneiden. Alle Zutaten miteinander vermengen und eventuell würzen.

Verfasser: Tina, 04.07.2017

 

Tomatensalat

Zutaten:

1000 g Tomaten (Strauchtomaten)
Salz
1 große Zwiebel
4 Essl. Öl
2 Essl. Essig
1 Teel. Zucker
Pfeffer, frisch gemahlen
Schnittlauch

Evtl. Majoran, Liebstöckel, Basilikum
Wasser nach Geschmack

 

Zubereitung:

Die Tomaten waschen, trocken tupfen und anschließend achteln oder in Scheiben schneiden. Dabei den grünen Stängelansatz herausschneiden. In eine Schüssel geben etwas salzen und ziehen lassen. In der Zwischenzeit die Zwiebel klein schneiden und aus Öl, Essig, Zucker, Pfeffer und Schnittlauchröllchen (evtl. Majoran, Liebstöckel, Basilikum und wer mag, noch etwas Wasser) eine Marinade mischen.

Über die Tomatenstückchen geben und vorsichtig mischen.

Variationen: Dünn geschnittene Essiggurken zufügen oder Petersilie statt Schnittlauch.

Verfasser: Tina , 06.06.2017

 

Fleischsalat

Zutaten

665 g Fleischwurst

665 g Gewürzgurken

665 g Majonnaise

 

Zubereitung :

Alles kleinschneiden, in kleine Würfel und dann Majonnaise hinzufügen.

Fertig.

Man kann auch beliebig würzen. Wie zum Beispiel mit : Pfeffer, Curry, etwas Salz, Eier (Gekocht), Schnittlauch und/oder Kräutermischung.

Verfasser: Amanda, 06.06.2017

 

Knuspermüslimischung

Zubereitungszeit: ca ½ Std.

Backzeit: 1-½ Std.

ca. 26 Portionen

250 g

Haferkörner oder kernige Haferflocken

300 g

Mandeln

125 g

125 g

ungeschälte Sesamkörner

Sonnenblumenkerne

250 g

Honig

1 Essl.

kaltgepreßtes Sonnenblumenöl

250 g

ungeschwefelte Rosinen (wer möchte)

 

  1. Die Haferkörner mit einem Flocker zu Flocken quetschen. (Wem kein Flocker zur Verfügung steht, der kann auch fertige, kernige Haferflocken verwenden)
  2. Die Mandeln grob haken. Den Sesam in einer Pfanne ohne Fettzugabe rösten und dann abkühlen lassen.
  3. Alle vorbereiteten Zutaten zusammen mit den Sonnenblumenkernen und dem Honig zu einer zähen Masse verkneten.
  4. Den Backofen auf 160°C vorheizen. Das Sonnenblumenöl und 100 ml Wasser unter die Masse kneten und sie dann auf der Fettpfanne des Ofens verteilen.
  5. Die Müslimischung 1 bis ½ Stunden backen und zwischendurch immer wieder umrühren. Dabei wird sie krümelig.
  6. Das Müsli danach abkühlen lassen. Zuletzt die Rosinen daruntermischen und alles in eine Plätzchendose geben. Man kann das Müsli so einige Wochen lang aufbewahren.
  • 1 Portion (ca. 50 g) enthält ca. 195 kcal
  • 815 kJ

Tipp

Sie können das Knuspermüsli mit etwas Dickmilch, mildem Joghurt oder 1 Esslöffel Sahne und 1 Esslöffel Wasser gemischt zum Frühstück oder als Zwischenmahlzeit essen. Für ein sättigenderes Frühstück kann man eine Banane dazugeben oder einen mürben Apfel dazureiben. Die Knusperkrümel schmecken auch trocken sehr gut und sind dann ideal, wenn man zwischendurch Lust auf etwas Süßes verspürt. Isst ihre ganze Familie gern Müsli, lohnt es sich, die doppelte Menge zuzubereiten.

Verfasser: Mimi, 06.06.2017

 

Salat

Zutaten:

½ Eisbergsalat
1 Kohlrabi
2 Zuchini
2 Gurken
3 Lauchzwiebeln
2 Mohrrüben

 

 

 

 


Zubereitung:

Salat waschen und mit einem Messer klein und in eine Schüssel legen. Gurken waschen und schälen und in dünne Scheiben schneiden. Möhren und Kohlrabi, waschen, schälen und mit dem Sparschäler in kleine Streifen schneiden. Zucchini halbieren und auslöffeln. Danach in dünne Halbmonde scheiden. Lauchzwiebeln waschen, kleinschneiden und alles in die Schüssel zum Salat geben und unterheben.

Dressing

Zutaten:

1 Teel. Zucker
½ Teel. Salz
2 Essl. Wasser
2 Essl. Balsamico
3 Essl. Öl, egal welches

 

 

 

 

Zubereitung:

Zucker und Salz in einem Glas oder einem kleinen Behältnis vermengen. Das Wasser hinzugeben und rühren, bis sich Zucker und Salz weitgehend gelöst haben. Dann den Essig dazu geben. Im Anschluss das Öl dazu geben und kräftig verrühren.

Tipp:

Öl nach Geschmack, z.B. Sonnenblumen-, Oliven- oder Nussöl. Da das Dressing recht sauer sein kann, kann man es durch mehr Zucker versüßen.

Verfasser: Fabi, 06.06.2017

 

Einbackbrot

500 g Mehl
30 g Hefe
40 g Zucker
1/8 Liter lauwarme Milch
60 g Butter oder Margarine
1 zimmerwarmes Ei
1 getr. TL Salz
Margarine zum Einfetten

Zum Bestreichen:
1 EL
Zucker
½ Tasse warmes Wasser
Mehl für die Arbeitsfläche

 

Zubereitung

Das Mehl in eine Schüssel geben. In die Mitte mit der Hand eine Mulde drücken. Die Hefe etwas zerbröckeln und zusammen mit einem TL Zucker und einer Prise Mehl in einer Tasse zu einem Hefebrei verrühren. Diesen etwa 10-15 Minuten in der warmen Küche zum Gären stehen lassen.

Anschließend den gesamten Hefebrei in die eingedrückte Mulde zum Mehl gießen. Zusammen mit der lauwarmen Milch, in welche zuvor die Butter in kleinen Stückchen eingelegt wurde, dem Zucker, Salz und einem zimmerwarmen Ei mit Hilfe eines Handmixers mit den Knethaken einen glatten Hefeteig herstellen, welcher sich gut vom Schüsselboden löst und leichte Blasen wirft. Eventuell immer wieder etwas Mehl hinzu geben, falls der Teig noch zu sehr kleben sollte. Den Teig ca. 25 Min. gehen lassen.

Den hoch gegangenen Teig aus der Schüssel nehmen und auf ein mit Mehl bestäubtes Backbrett legen. Einmal gut durchkneten. Aus dem Teig ovale Teigstücke von etwa 8 cm Länge und 2 cm Breite formen. Eng aneinander auf ein gefettetes und mit Backpapier ausgelegtes Blech legen. Nochmals mit einem trockenes Küchentuch abgedeckt 25 Minuten an einem warmen Ort gehen lassen.

Den Backofen auf 200°C vorheizen.

Den Zucker in einer Tasse mit warmen Wasser auflösen und das Gebäck, bevor es in den Backofen eingeschoben wird, damit mit einem Kuchenpinsel bestreichen. Das Kuchenblech auf der mittleren Einschubleiste des heißen Backofens einschieben und 20-25 Minuten backen.

Verfasser: James, 06.06.2017

 

Pesto alla Charles

1 Bund Basilikum

2 EL Pinienkerne

50 g Parmesankäse am Stück

2 Knoblauchzehen

125 ml Olivenöl

Zubereitung

Das Basilikum abspülen und trocken schütteln, anschließend die Blätter abzupfen.

Die Pinienkerne in einem Topf oder Pfanne ohne Fett goldbraun rösten, dann herausnehmen.

Den Parmesankäse grob reiben.

Anschließend die Knoblauchzehen schälen

Alle Zutaten kommen in einem Mixer und werden püriert, als Alternative geht auch ein Mörser, dass erfordert aber deutlich mehr Kraft.

Das Pesto, nach Geschmack, so lange pürieren bis eine grobe Paste oder feine Soße entsteht, nach Bedarf noch etwas Olivenöl dazugeben.

Das Pesto sollte stets mit Olivenöl bedeckt sein und ist ca. 2 Wochen haltbar.

Es passt am besten zu Pasta, wie z.B. Spiralnudeln, man kann auch Tomatenscheiben dazu legen und frisch geriebenen Parmesan darüber streuen.

Tipp: Besonders gut schmecken dazu gebratene Scampi oder Schinkenstreifen.

Verfasser: Chefkoch Charles, 09.05.2017

 

Osterküken

Zutaten:

8 Eier

Mayonnaise

Senf

Salz/Pfeffer

50 g TK Erbsen und Möhren

Osterkueken

Zubereitung:

Die Eier in einem Topf zehn Minuten hartkochen lassen. Anschließend die Eier mit kalten Wasser abschrecken und pellen. Mit einem Messer unten einen kleinen Deckel abschneiden, damit das Ei später einen besseren Stand hat. Oben einen etwas größeren Deckel abschneiden und beiseite legen. Mit Hilfe eines Löffels das Ei aushöhlen und das Eigelb in eine Schüssel geben. Das Eigelb mit einer Gabel zerdrücken und 1-2 EL Mayonnaise, 1 TL Senf und nach Geschmack Salz und Pfeffer hinzugeben. Mit einem Pürierstab alles vermengen, dass erleichtert das Füllen der Eier.

Nun nimmt man einen Spritzbeutel mit einem Sternenaufsatz, füllt die Eigelbmasse in den Spritzbeutel und füllt die ausgehöhlten Eier mit der Masse.

Anschließend aus gekochten Möhren kleine Schnäbel ausschneiden. Danach nimmt man die gekochten Erbsen und die zugeschnittenen Möhren und verpasst den Eierküken einen Schnabel und zwei Augen. Zu guter letzt noch den abgeschnittenen Deckel schräg als Hut aufsetzen.

Tipp: Die fertigen Eierküken auf einem schönen Teller oder Tablet anrichten und drumherum Petersilie, Kresse und Schnittlauch streuen, damit es wie Gras aussieht.

Verfasser: Christina, 04.04.2017

 

Möhren Salat
 

Zutaten für 4 Portionen

1 Orange
400 g Möhren
2 kleine Äpfel
1 El Zucker
1 Prise Salz
1 El Sonnenblumenöl
4 Stiele Petersilien

Anleitung

Die Orange für den Salat auspressen und separat in einer Schale bereit stellen.

Möhren waschen, schälen und mit der groben Seite einer Reibe raspeln.

Tipp: Vorsichtig reiben, da sonst die Finger leiden!

Äpfel waschen und mit der Schale bis auf das Kerngehäuse ebenfalls raspeln.

Alles in eine große Schale geben und mit dem Orangensaft, Salz, Öl und Zucker gut

verrühren. Zum Schluss die gewaschene Petersilie trocken tupfen und über den

fertigen Möhren Salat streuen.

Tipp: Geschmacksvariationen wie z.B. geröstete Sonnenblumenkerne oder

Walnüsse, andere Kräuter untermischen.

Verfasser: Carina, 14.03.2017

 

Nudelsalat àla Tina
 

Zutaten:

1 Packung Nudeln (Fussili)

400g Lyoner Geflügelwurst

½ gelbe Paprika

3 gekochte Eier

½ Zwiebel

5-6 kleine Essiggurken

1 Glas Miracel Wip/ Mayonnaise

100ml Naturjoghurt

1-2 Tl Senf

Salz, Pfeffer, Fondor (Gewürzmischung von Maggi), Brühe

Zubereitung:

Nudeln in Brühe kochen. Lyoner in mittlere Würfel schneiden, Paprika, Zwiebel und Gurken ebenfalls in kleinere Würfel schneiden und in eine Schüssel geben. Eier hart kochen, pellen und abkühlen lassen. Danach in Würfel schneiden. Tipp: mit dem Eierschneider die Eier in Würfel schneiden!

In einer separaten Schüssel Mayonnaise, Joghurt, Senf und ein wenig Gurkenwasser verrühren. Mit Salz, Pfeffer, Senf und Fondor abschmecken.    Tipp: Die Nudeln nehmen viel Geschmack weg, deswegen ordentlich würzen.

Nudeln in eine große Schüssel füllen, die geschnittenen Zutaten mit der gewürzten Mayonnaise mischen und über die Nudeln geben. Gut umrühren und anschließend die Eier unterheben.

Mit Frischhaltefolie abdecken und für 1-2 Stunden in den Kühlschrank stellen.

Verfasser:Christina, 14.03.2017

 

Wurstsalat
 

Zutaten:

- 800g Lyoner Geflügelwurst

- 3-4 Essiggurken

- 1/2 halbe Zwiebel

- 2 Packungen Mozzarella

- 4 große Tomaten

- 1 Tasse Essig

- 1 Tasse Wasser

- 1 Tasse Zucker

- Petersilie

- Salz, Pfeffer

Zubereitung:

Die Lyoner vierteln und in eine Schüssel geben. Die Essiggurken und die Zwiebel halbieren und in dünne Scheiben schneiden.Die Tomaten waschen und halbieren. Anschließend mit einem Löffel den Inhalt herauslöffeln und die Tomate in dünne Streifen schneiden. Mozzarella in Würfel schneiden und ebenfalls hinzugeben. Essig, Wasser und Zucker in eine seperate Schüssel geben, mit Salz, Pfeffer und Petersilie würzen.

Anschließend das Dressing über den Salat gießen und gut umrühren. 1-2 Stunden ziehen lassen.

Guten Appetit!

Verfasser:Christina, 14.03.2017

 

Brötchen
 

Zutaten:

  • 1 kg Mehl
  • 1 Würfel frische Hefe
  • 500 ml lauwarmes Wasser
  • 10 g Zucker
  • 1 EL Salz
  • 8 EL Öl (Raps-Sonnenblumenöl)
  • Zum bestreichen und verzieren:
  • 1 Eigelb und etwas Milch

Zubereitung

In einem Litermaß, Wasser Zucker und Hefe auflösen. Mehl in eine große Schüssel geben. Die flüssige Masse hinzu geben. Außerdem Salz und Öl dazu geben, mit dem Mixer (Knethaken) gut durch kneten. Die Schüssel mit einem feuchten Küchenhandtuch abdecken und ca. 30 Minuten an einen warmen Ort, wie z.B. im Backofen bei ca. 50 Grad aufgehen lassen. In 40g Portionen abwiegen. Luft einarbeiten, in dem man die Brötchen 3-mal gut durch knetet und dann  daraus Brötchen formt. Auf einem mit Backpapier ausgelegten Backblech legen. Zuerst eins in die Mitte geben und dann werden die restlichen Portionen rund herum gelegt, bis das Bild einer Sonne entsteht. Mit der Eiermilch bestreichen und nach Belieben mit Mohn, Kürbis, Sesam, Sonnenblumenkörnern oder mit Käse (geriebenen Gouda) oder ähnlichem bestreuen.

Bei 200 Grad ca.30 Minuten backen.

Verfasser:Einfallslos, 14.02.2017

 

Smoothie mit Hass – Avocado und Banane
 

Zutaten für 1-2 Portionen:

  • ¼ Tasse Ananassaft
  • 1 Päckchen (170g) fettfreier griechischer Jogurt mit Bananen-, Ananas- oder Vanillegeschmack
  • 1 sehr reife, gefrorene Banane, geschält und gewürfelt
  • ½ frische, reife Hass- Avocado, entkernt und geschält
  • Süßstoff (optional)

 

Zubereitung:

Den Saft, den Joghurt, die Banane und die Avocado in einen Mixer geben. Die Zutaten mit Hilfe der Smoothie- bzw. Püree- Einstellung mixen, bis der Smoothie geschmeidig/cremig ist.

 

Nährstoffe pro Portion:

  • Kalorien: 180
  • Fett, gesamt: 8g
  • Gesättigte Fettsäuren: 2g
  • Cholesterin: 5mg
  • Natrium: 65mg
  • Kohlenhydrate: 64g
  • Zucker, gesamt: 14g
  • Protein: 6g

Hass-Avocado Smoothie

Bildquelle:
© Schutterstock/ @ diogoppr

Verfasser:Jam, 17.01.2017

 

Olivier
Zutaten:
  • Gebirgsjäger Lyoner – 300g
  • Möhren – 150g
  • Eier – 5 Stück
  • Kartoffeln – 350g
  • Sauergurken – 100g
  • Grüne Erbsen – 300g
  • Mayonnaise

Zubereitung:
Möhren, Eier und Kartoffeln im Wasser kochen und abschälen, alles in kleine Würfel schneiden und in eine Schüssel geben. Salzgurken und Wurst ebenso klein schneiden und alles miteinander vermischen. Jetzt die Dose Erbsen hinzugeben. Mayonnaise dazu und alles wieder gut mischen. Nach Geschmack würzen, die Schüssel zudecken und in den Kühlschrank stellen. Nach einigen Stunden ist der Salat gekühlt und fertig.

Verfasser:Jam, 22.11.2016

 

Ciabatta Brot
Zutaten:
  • 1kg Mehl
  • 600ml lauwarmes wasser
  • 1 Würfel frische Hefe
  • 20g Zucker
  • 20g Salz
  • 50ml Olivenöl

Zubereitung:
Mehl in eine große Schüssel schütten und eine Mulde in der mitte drücken. Dort die Hefe rein bröckeln und mit dem Zucker und wasser auflösen. Mit dem Mixxer (Knethaken) zu einem Teig verarbeiten. Abdecken und an einem warmen ort gehen lassen bis der teig sich verdoppelt hat.

Nun das Salz und das Öl unter rühren und zu einem glatten Teig verarbeiten. In drei etwa gleich große Teile aufteilen. In den eizelnen Portionen Luft rein arbeiten und zu einem Brotleib formen. Auf einem mit Backpapier ausgelegten Blech nochmals an einem warmen ort gehen lassen (z.B. im Ofen bei 36 Grad) bis die drei leibe sich wieder verdoppelt haben. Bei 190 Grad etwa 30 min backen lassen. Wenn die drei Brotleibe goldbraun sind, dann kann man sie noch etwas abkühlen lassen oder noch etwas warm servieren.

AH´a Effekt:
Mann kann das sehr gut zur Suppengerichte essen, oder zur anderen Herzhaften gerichten servieren.

Guten Appetit

Verfasser: BigBoss XY, 22.11.2016

 

Balsamico Honig Senf Dressing
Zutaten:  
  • 2 Tl Honig
  • Salz und Pfeffer aus der Mühle
  • Chilipulver aus der Mühle
  • 50 ml Olivenöl
  • 20 ml Balsamico
  • 2 Tl Senf

Zubereitung:
Alle Zutaten verrühren und über die Salatbeilage nach Wahl gießen.

Verfasser: Küchenchef Charles, 11.10.2016

 

Balsamico Dressing
Zutaten:  
  • 50 ml Balsamico (Essig)
  • 100 ml Olivenöl
  • alternativ z.B. Raps- oder Sonnenblumenöl
  • Etwas Wasser (ca. 1 El)
  • Salz, Pfeffer und Zucker
  • 1 Tl Senf (mittelscharf)

Zubereitung:
Essig und Senf verrühren und anschließend langsam das Öl unterrühren. Mit Salz, Zucker, Pfeffer und Wasser abschmecken.

Zubereitungszeit: ca. 5 Minuten

Das Dressing ist besonders geeignet für gemischte Blattsalate, wie z.B.  Eisbergsalat, Kopfsalat und Feldsalat.

Salatvorschlag: Eisbergsalat klein schneiden, geraspelte Möhren, frische Pilze in Scheiben geschnitten z.B. (Champignons), Schafskäse in Würfel geschnitten, schwarze Oliven und rote Paprikastreifen.

 

AH´a Effekt:
Geröstete Brotwürfel über den Salat streuen.

Bon appétit

Verfasser: Küchenchef Charles, 11.10.2016

 

Dänischer Gurkensalat
Zutaten:  
  • 2 Salatgurken
  • 1 halbe Tasse Zucker
  • 1 halbe Tasse Essig
  • 1 Esslöffel Salz
  • 2 Teelöffel Petersilie
  • 1 halbe Tasse Wasser

Zubereitung:
Die Salatgurken waschen und in feine Scheiben schneiden. Die Gurkenscheiben in eine Schale geben und einen halben Löffel Salz darüber streuen.

In einen Topf gibt man die halbe Tasse Zucker, den halben Löffel Salz, die  halbe Tasse Essig und die halbe Tasse Wasser. Die Masse aufkochen, bis der Zucker nicht mehr zu sehen ist und mit der Petersilie und den Gurken vermengen. Fertig!

Verfasser: Mr Schocknicht, 26.07.2016

 

Leoparden-Brot
Zutaten:  
  • 250 ml Milch (sowie 2 Esslöffel Vollmilch)
  • 1 Teelöffel Vanillepaste (Extrakt)
  • ½ Teelöffel Salz
  • 25 g Maisstärke
  • 375 g Mehl
  • 50 g Butter
  • 70 g Zucker
  • 10 g frische Hefe
  • 20 g Kakao

Zubereitung:
In einen Topf Milch, Vanille, Salz und Maisstärke bei mittlerer Hitze köcheln lassen, bis sich die Masse verdickt. Dann sofort vom Herd nehmen und die Butter zufügen. So lange rühren, bis sie sich aufgelöst hat. In einer Schüssel für etwa 30 Minuten abkühlen und ruhen lassen.

Abgekühlte Masse mit Mehl, Zucker und Hefe zu einem elastischen Teig verkneten. Den Teig halbieren eine Hälfte beiseite stellen. Die zweite Hälfte ein weiteres Mal teilen. In einer zweiten Schüssel 5g Kakao 1 Esslöffel Milch und mit einer der kleineren Teigteile verkneten. Für den dunklen Teig in einer dritten Schüssel 15 g Kakao 1 Esslöffel Milch und die zweite kleine Hälfte mit allem verkneten. Alles an Teig abgedeckt für ca. 90 Minuten gären (gehen) lassen.

Die beiden kleineren Teighälften in kleine Rollen formen und alle Rollen werden dann mit dem hellen Teig eingerollt. Den hellen Teig in eine Kastenform Stück für Stück rein geben. Und die dunklen Teigrollen dazwischen legen und verteilen in dem hellen Teig. Form abdecken und gehen lassen bis er das Doppelte an Volumen angenommen hat. Das Brot mit Milch einreiben. Bei 170 Grad Umluft und bei 190 Grad Ober-und Unterhitze für 40 Minuten backen. Nach dem abkühlen vorsichtig das Brot aus der Form nehmen.

AH´a Effekt
Das Brot sollten Sie abkühlen lassen bevor sie es schneiden sonst zerreißt es und geht kaputt.

Verfasser: Meschenmoser, 28.06.2016

 

Sour Cream Dip
Zutaten:  
  • ein Becher Crème fraîche
  • eine gepresste Knoblauchzehe,
  • 1 Esslöffel Essig
  • 2 Esslöffel Sahne
  • nach Bedarf Kräuter, Pfeffer und Salz

Zubereitung:
Crème fraîche mit allen Zutaten vermischen und nach Bedarf abschmecken.

Verfasser:BizzyMontanaV96, 28.06.2016

 

Ciabatta
Zutaten für 3 Portionen:  
  • 1 kg Mehl
  • 600 ml Wasser
  • 40 g Hefe, frisch (Würfel)
  • 20 g Zucker
  • 20 g Salz
  • 50 ml Olivenöl

Zubereitung:
Das Mehl in eine Schüssel sieben und in die Mitteeine Mulde drücken. Den Zucker und die Hefe in 600 ml lauwarmen Wasser auflösen und in die Mulde gießen. Die Arbeitsfläche mit Mehl bestäuben und einen Teig kneten. Diesen gehen lassen, bis er sichdeutlich vergrößert hat. Salz und das Öl zugeben und alles zu einem glattenTeig kneten. Den Teig in drei Teile teilen und in Laibe formen. Die Laibe noch mal gehen lassen, bissie sich etwa verdoppelt haben. Bei 190 Grad Umluft backen, bis die Laibe eine goldige Farbe haben.

Verfasser: Mr Schocknicht, 28.06.2016

 

Onkel Philipps
Salat Spezialität

Zutaten:  
  • 4 TL Senf
  • 4 TL Honig
  • 40 ml Balsamico Essig
  • 50 ml Öl
  • 4 Umdrehungen aus der Pfeffer Mühle
  • Prise Salz
  • 6 Tomaten
  • 6 Paprikaschoten
  • 4 Gurken
  • 1 Zwiebel

Zubereitung:
Der Salat für den gelungenen Snack für zwischen durch oder vor dem Essen.

Schneiden sie Tomaten in Würfel und Gurken in dünne Scheiben. Die Paprikaschoten in Streifen und eventuell auch eine Zwiebel dazugeben. Immer darauf achten, dass alles mundgerecht geschnitten ist.

Das Dressing besteht aus Senf, Honig, Öl und Pfeffer - alles gut verrühren bis es eine cremige Konsistenz bekommt. Dann erst den Balsamico Essig dazugeben und wieder verrühren.

Verfasser: Onkel Philipp, 01.03.2016

 

Pizzabrötchen
Pizzabrötchen Zutaten für 35 Stück:  
  • 600 g Mehl
  • 500 g Quark
  • 16 Esslöffel Öl
  • 2 Esslöffel Zucker
  • 2 Packungen Backpulver
  • 1 Teelöffel Salz
  • 50 g Röstzwiebeln
  • 1 Zwiebel
  • 150 g Käse gewürfelt
  • 150 g Schinken

Zubereitung:
Man verknetet Backpulver, Milch und Öl, Zucker und Salz miteinander.

Dann knetet man zum Schluss Röstzwiebeln, Käse und Schinken unter. Ofen auf 175 Grad vorheizen. Die Brötchen kommen dann in den Ofen, für ca. 20 bis 25 Minuten - bei Umluft.

Die Pizza Brötchen schmecken sehr lecker, wenn sie lauwarm sind. Sie sind aber auch kalt genießbar, z.B. in der Schule oder auf der Arbeit.

Arbeitszeit ca. 15 Minuten

Verfasser: Onkel Philipp, 01.03.2016

 

Chinakohl mit Senfdressing: Frannzis Spezial
Zutaten für 2 Portionen: Für das Dressing:
  • 200 g Chinakohl
  • 1 Orange
  • 1 Bund Schnittlauch
  • 1 EL Senf
  • Saft einer Orange
  • 1 EL Balsamico
  • 1 TL Meerrettich
  • 1EL Öl
  • 1 TL Salz

Zubereitung:
Den Chinakohl und die geschälte Orange in dünne Streifen schneiden. Als nächstes den Schnittlauch fein hacken. Alle Zutaten für das Dressing gut verrühren. Beim Salz vorsichtig sein und erst mal einen gestrichenen TL dazu geben und probieren. Zuletzt das Dressing über die restlichen Zutaten geben.

Verfasser: Frannzi, 01.03.2016

 

Grüner Bohnensalat
Zutaten:
  • 1 kg grüne Bohnen
  • 2 Zwiebeln, frein geschnitten
  • 2 kleine Zweige Bohnenkraut
  • 6 El Essig
  • 4 El Öl
  • 6 Tl Zucker
  • 2 Tl Salz
  • Prise Pfeffer                                

Zubereitung:
Die Bohnen waschen, putzen und klein schnippeln.
In kochendem Salzwasser, zusammen mit dem Bohnenkraut, ca. 12-18 min. kochen lassen. Die Bohnen dürfen nicht zu weich werden!
In der Zwischenzeit eine Marinade aus den fein geschnittenen Zwiebeln, Essig, Öl, Zucker, Salz und Pfeffer zubereiten.
Die heißen Bohnen abgießen und mit der Marinade mischen. Dann abdecken und über Nacht in den Kühlschrank stellen.

Verfasser: Erkan, 15.12.2015

 

Wurstsalat à la Obstbuddys
Zutaten:  
  • 300 g Wurst
  • 1 Zwiebel
  • 3 Gurken
  • 6 El Öl (Sonnenblumenöl)
  • 4 El Essig (Kräuteressig)
  • 6 El Wasser
  • 1 Tl Senf
  • Salz und Pfeffer
  • Petersilie
  • Knoblauch und /oder Paprikapulver

Zubereitung:
Wurst, Essiggurken und Zwiebeln entweder in Scheiben oder in Streifen schneiden. Alles in eine Schüssel geben und vermischen. Essig, Öl, Wasser, Senf und Petersilie hinzufügen. Mit Salz, Pfeffer (evtl. Knoblauch und Paprika) abschmecken. Nochmals gut verrühren und ca. eine Stunde ziehen lassen.

Arbeitszeit: ca. 20 min

Ruhezeit: ca. 60 min

Verfasser: Bandanaman Leon, 15.12.2015